Denn Tiere sind keine Maschinen

Das 19. Törchen

von Admin, am 19.12.2018.

Unser Tagesvideo habt ihr schon heute mittag in Form der genialen „Die Anstalt“-Folge bekommen, die wir an dieser Stelle nochmal gerne verlinken: https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-18-dezember-2018-100.html?fbclid=IwAR0OHMCg2pAcPKdOJCAxLZEzkDkz37mVen96HfQfhAybbNXhTJomtFICpUo
 
Deshalb setzen wir jetzt unseren Adventskalender fort und konnten zu dieser spezielle Uhrzeit einen ganz besonderen Türöffner für das Säckchen begeistern: Unser Riesenbaby Mattis. Natürlich wurde die Aktion im Vorfeld mit Supermuddi Dina abgesprochen, und genauso selbstverständlich darf der süße Fratz auch nur für das Foto an die Süßigkeiten ran. Dann wird der Beutel Mutti übergeben und die teilt das Ganze auf. Alles andere gefährdet nur die Nachtruhe, weil der kleine Sonnenschein sonst wieder schlingt und dann mehrmals in der Nacht mit Bauchweh vor Mamas Heubett steht. Also gehen wir auf Nummer Sicher und legen die Sache direkt in die bewährten Klauen von Mattis Erziehungsberechtigten.

Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Das 19. Törchen”

  1. Marita sagt:

    Was für ein Prachtkerl! Füllt fast das ganze Tor aus, so riesig ist er. Aber dann von Mutti sich die Süßigkeiten einteilen lassen. Ach – es ist wie im richtigen Leben: hinter jedem großen Kerl steckt eben eine noch größere Frau :-).

  2. ellen sagt:

    Schöne Überraschung für das „Riesenbaby“.

  3. Stefan sagt:

    Der „Gehörnte“ höchstpersönlich.
    Zu dieser Uhrzeit ungewöhnlich.
    Je später die Abende dann auch sind,
    umso schöner ist das Rind.
    Danke, was ihr mir gebracht,
    Mattis sagt nun „Gute Nacht“.

  4. Ute sagt:

    Der Arme darf nur mal an den Leckerlis schnuppern, bevor ihm das Saeckchen zum spaeteren rationierten Austeilen abverlangt wird? Das sind ja ganz schoen rabiate Erziehungsmethoden!
    Aber diese muetterliche „Bevormundung“ ist sichtlich erfolgreich und vielleicht nachahmenswert!?

  5. Gabriele sagt:

    Ute: „Der Arme“? Nein, Mattis ist doch der Gewinner auf der ganzen Linie: frei geboren, frei zu leben mit viel Liebe und Fürsorge und den Zeitpunkt des Abschieds selbst zu bestimmen. Mattis ist ein seltener Glückspilz und nun auch noch ein Adventssäckchengewinner.

  6. Antonia sagt:

    Mattis, Du imposanter, schöner Riese mit den Western-Hörnern:-)
    Hoffentlich ist Mutti nicht zu streng mit Dir. Ein paar Leckerlies vor Weihnachten haben noch niemand geschadet.

  7. Ute sagt:

    Gabriele – ganz so ernst darfst Du aber „der Arme“ im Kontext meines Kommentars hier nicht nehmen! Das ist genauso wenig eine Kritik wie die „Unterstellung“ rabiater Erziehungsmethoden… 🙂

  8. Christine sagt:

    Mattis♡, was bist Du für ein Schöner!
    Da hat Mama Dina doch Recht, wenn sie Dich dezent muhend darauf hinweist, dass Du Dir Dein leckeres Adventssackerl gut einteilst – bei zuviel schnellem Futtern grummelt das Bäuchlein schnell + Dina hat dann wieder alle Hufe voll zu tun.
    „Die Anstalt“ schau ich mir gern morgen am PC an, fürs Telefon ists zu umfangreich.

  9. Gabriele sagt:

    Liebe Ute, mein Kommentar sollte nicht ernst klingen, hatte nur dieses Wort aus Deinem Kommentar aufgenommen und sozusagen weitergesponnen. Die „Armen“ sind leider die, die es nicht nach Hof Butenland geschafft haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.