Denn Tiere sind keine Maschinen

Jetzt ist es amtlich …

von Admin, am 30.11.2018.
„Mit Mehrheit der Abgeordneten der CDU, CSU, SPD und der AfD wurde gestern im Deutschen Bundestag entschieden, die Qualen der betäubungslosen Ferkelkastration um weitere zwei Jahre zu verlängern. Die Mehrheit aus CDU, CSU und SPD ist heute einen offenen Pakt mit der Agrarindustrie eingegangen. Die Lobby ruft, die Koalitionäre schlagen die Hacken zusammen. Das wird nachwirken, dauerhaft. Das gilt für alle weiteren Fragen, die derzeit auf der Agenda stehen, vom Tierwohllabel über die Kastenstand-Frage, Tiertransporte bis hin zur Kükentötung.“
 
Das sind unserer Meinung nach sehr passende Zitate aus verschiedenen Stellungnahmen zum Thema. Wer sich dafür interessiert, was für Organisationen und Verbände bei solchen Entscheidungen mit am Tisch sitzen, dem sei dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=EpPLGcd_Bbg&fbclid=IwAR1Y0NIWRlAQa9IFCOhXwnG1a3f297-_hz3ukpWOSiEx3t6AYIe2nklewIc dazu ans Herz gelegt.
 

Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Jetzt ist es amtlich …”

  1. Wo aus Wu sagt:

    Diesen Kommentar zum Zeit-Artikel hier finde ich ausgesprochen gut:

    „Es muss einen Trick geben…. Irgendwie hat die Agrarlobby es ja auch hingekriegt die Politiker völlig schmerzfrei eierlos zu machen.“

    Dies betrifft auch noch jede Menge anderer Themen …

  2. Stefan sagt:

    Könnten Tiere reden, dann wären sie sprachlos.
    Mir fehlen auch gerade die Worte.

  3. Stefan sagt:

    Herr Dr.Rant erzählt im Filmbeitrag, dass die Kastration, von einem geschulten Operateur durgeführt, nur 5-10 Sekunden dauern würde.
    Wie ist es mit Schmerzen nach diesem Eingriff ohne Betäubung? Oder kommen nur Kampfschweine in den Himmel?

  4. ellen sagt:

    Ich habe ehrlich gesagt, mit nichts anderem gerechnet – die Politik und die Agrarlobby im Schulterschluss – trotzdem bin ich fassungslos -. Man wird so langsam wirklich wütend, dass sich diese Lobby immer und immer wieder durchsetzt, gestützt natürlich von vielen Verbrauchern, denen es anscheinend egal ist. Würden sie selbst derartig verstümmelt und gequält würde es anders aussehen – das Tiere Schmerzen und großes Leid ertragen müssen, damit Schnitzel auf dem Teller landet ist von geringer Bedeutung. Armes Deutschland!!!!!!!

  5. Gabriele sagt:

    Es ist so traurig, grausam und abartig, die Menschen, die so etwas entscheiden, sollten die gleichen Qualen erleben müssen, dann wären ihre Entscheidungen ganz sicher anders.

  6. Dami sagt:

    Gabriele,
    ich bin ganz Deiner Meinung !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.