Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Riesenbaby putzt sich in Stereo

von Admin, am 28.09.2018.


Die Rinder sind aktuell etwas konfus und können sich noch nicht so recht entscheiden, ob die Stallsaison tatsächlich schon eröffnet werden sollte. So gibt es hier jeden Tag eine interessante Polonaise zu bewundern. Als erstes taucht Lady Welle auf und fordert ihr Kraftfutter, dann folgt die röhrende Chaya mit dem Rest der Truppe. Allerdings bleiben die Damen und Herren immer nur auf eine Tasse Wasser und ein Stück Heukuchen, um dann wieder auf die Weiden zu verschwinden.

Vorzeigesohn Mattis nutzt die Zeit selbstverständlich vorbildlich und macht sich landfein. Eigentlich haben wir die Kuhputzmaschinen so aufgehängt, dass jede Rindergröße bedient werden kann. Unser Riesenbaby nimmt das Ding in seiner Größe aber immer für die Rücken- und Popopflege, während er sich mit der kleineren Variante gekonnt eine Dauerwelle stylt. Bei so viel Hingabe hat dann auch natürlich Supermuddi Dina während der Kontrolle nichts zu beanstanden und die kleine Familie kann sich wieder bedenkenlos bei den Tanten in der Herde sehen lassen, ohne Tuscheleien über den verlotterten Sohn zu riskieren.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Ein Riesenbaby putzt sich in Stereo”

  1. Ute sagt:

    Die Rinder haben Recht! So viel wie moeglich aus dem momentan noch milderen Wetter herausschlagen – der naechste Winter kommt bestimmt. Und dann kann man sich immer noch gemuetlich im Heu entspannen und vom naechsten Fruehling traeumen oder sich an den letzten Sommer erinnern!

  2. margitta sagt:

    zum glück weiss er nicht, dass er ein riesenbaby ist

  3. Christine sagt:

    Wie schick er sich gemacht hat + die begeisterte Mama wartet schon!
    Ach Dina, Du bist da ganz + gar nicht allein mit Deiner Zuneigung für Deinen Sohnemann – bin total verschossen in Deinen Mattis♡.

  4. Gabriele sagt:

    Für mich ist Mattis der Jackpotkönig, was kann einem Rind schon besseres passieren als bei Euch geboren zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.