Denn Tiere sind keine Maschinen

Nach dem Sturm

von Admin, am 10.08.2018.

Butenland hat den Sturm der letzten Nacht ohne große Schäden überstanden. Als erste Aktion des Tages haben wir natürlich gleich Puschek über die Weiden geschickt, damit er Entwarnung kläffen und alle Bewohner beruhigen kann.
 
Im Tagesbild seht ihr ihn in einer Unterhaltung mit Jette, die wissen wollte, ob der Kuhdamm womöglich von Bäumen blockiert wurde. Aber auch diese Sorge konnte unser Vampirgraf absolut berechtigt mit dem Schwanz wegwedeln. Denn es liegt zwar tatsächlich ein Baum in günstiger Pekinesenhöhe auf dem Weg, der für Rindergrößen ein Problem darstellen könnte, aber der wurde mittlerweile von Puschek so intensiv markiert, dass die Menschen ihn eigentlich zeitnah bemerken müssten.
 
Im Hintergrund seht ihr Anna, die noch etwas vorschläft. Die letzte Nacht war nicht nur anstrengend, der Wind hat natürlich auch viele Frisuren ruiniert. Da wird also einiges an Arbeit auf unsere Hof-COWffeurin zukommen und die eine oder andere Leck- und Sabberüberstunde anfallen. Emil ist dagegen hin und weg von Puscheks Ruhe und Professionalität. Es würde uns nicht wundern, wenn unser Hund für alles demnächst eine Ausbildungsstelle besetzt und die beiden fortan gemeinsam den Hof leiten.
 
Etwas Negatives hat sich allerdings dann doch ereignet: Hier ist nur heftiger Wind durchgefegt, der Regen ist unserer Halbinsel mal wieder komplett ausgewichen.

Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Nach dem Sturm”

  1. Ute sagt:

    O weh, da sind unsere gemeinsam gedrueckten Daumen und Pfoten vielleicht doch ein bisschen zu erfolgreich gewesen, wenn sie Euch den Regen so total ferngehalten haben. Aber wenigstens haben unsere digitalen Bemuehungen Euch vor allzu viel Sturmschaden bewahrt… Wir muessen einfach lernen, die Staerke des Pfoten- und Daumendrucks besser zu dosieren.

    Puschek markierte den umgefallenen Baum intensiv? Hat Pippilotta heute einen Ruhetag?

  2. Tine sagt:

    „Wind hat natürlich auch viele Frisuren ruiniert. Da wird also einiges an Arbeit auf unsere Hof-COWffeurin zukommen“ – zu gut =D Man wüsste ja gerne, wer bei euch die famosen Beuträge schreibt oder wenigstens, ob es immer die/der gleiche ist. Das Bild ist super.

  3. ines sagt:

    #Tine
    Der Verfasser der Beiträge ist überwiegend Jens, denke ich und die Geschichten sind durchweg super. Ob es nun Kuhpedia ist oder die grandiose Beschreibung eines Videos oder Bildes – es ist kreativ, lustig, lehrreich und es macht immer Spaß, das zu lesen. An dieser Stelle mal ein dickes Dankeschön!!! – Was die Wetterkapriolen angeht – auch bei uns hat es nicht geregnet. Ich fürchte nur, unsere Daumen- und Pfötchendrückerei hatte darauf keinen Einfluss, auch wenn ich mich selbst daran beteiligt habe.

  4. Admin Admin sagt:

    Was Ines sagt. 😉

  5. Gabriele sagt:

    Schade, dass der Regen ausblieb, trotz der riesigen Wolken. Aber, dem Sommer geht wohl langsam die Puste aus und so kommt hoffentlich bald das ersehente Nass vom Himmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.