Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Rinder und die Hitze

von Admin, am 06.08.2018.


Heute nehmen wir euch wieder mit auf einen der beliebten Rundgänge bei den Rindern, natürlich inklusive Namen raten. Wir wissen, dass viele Leser da mitmachen, also wünschen wir allen am Ende der Runde eine neue Höchstpunktzahl.

Leider kann man in dem Film auch gut erkennen, dass das Graswachstum endgültig beendet ist und unsere Weiden an ihrem Limit angekommen sind. So etwas haben wir noch nicht erlebt, schon jetzt müssen wir seit Wochen 2 Ballen täglich zufüttern und die Heuraufen damit bestücken. Dieses Futter war eigentlich für den Winter bestimmt, so müssen wir uns auch jetzt schon um Nachschub kümmern. Zum Glück klappt das noch ganz gut über das Ausland, weil dort die Preise noch nicht explodiert sind. Ein zusätzlicher finanzieller Aufwand ist das trotzdem, und wir sind sehr froh, dass wir so etwas immer vorausschauend einkalkulieren und deshalb nicht kalt von so einer mittleren Katastrophe erwischt werden.

Aber die Rinder leiden sowieso wegen der Hitze, das ist leider nichts, was man durch einen gewohnt vollen Magen verhindern kann. Zwar regulieren diese Tiere ihre Körpertemperatur sehr gekonnt über ihre Hörner, aber erstens leben hier auch hornlose Herdenmitglieder, die gleich doppelt über das Wetter stöhnen, und zweitens liegt die ideale Temperatur für ein Rind bei circa 20 bis 25 Grad. Wenn diese Latte regelmäßig mit über 10 Grad Unterschied gerissen wird, dann ist das schon Streß für unsere wiederkäuenden Familienmitglieder.

Auch die Fliegen entwickeln sich zu einer echten Belastung. Zwar haben wir schon mehrere Aufgüsse dagegen durchgeführt, aber die bringen kaum Erleichterung, weil das in diesem Brutofen ein Kampf gegen Windmühlen ist. Zusammengefasst wären wir langsam bereit für den Herbst, eine Regenperiode über mehrere Stunden, wenn nicht Tage, und vor allem einen dauerhaften Temperatursturz um mindestens 10 Grad.


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Die Rinder und die Hitze”

  1. Ute sagt:

    Laut Wettervorhersage gibt es in Butjadingen ab Donnerstag Regen bis zum folgenden Mittwoch – Samstag ausgenommen. Und die Temperatueren sollen auch etwas fallen. Waere schoen, wenn das auch zutrifft! Nach dem langen, harten Winter – wer haette gedacht, dass wir jetzt Grund haben festzustellen, dass zu viel des Guten ganz schoen schlecht sein kann?
    Aber trotzdem machen die Kuehe einen gelassenen Eindruck, besonders die sich genuesslich streckende Klara!

  2. Antonia sagt:

    Greta habe ich direkt erkannt:-)) Wie viele Punkte kriege ich denn jetzt?

    Das ist ja goldig, wie Klara zum Schluss ihre Schnute ganz dicht vor der Kamera präsentiert!

    Und Euren Wetterwünschen schließe ich mich an. Hier im Rhein-Main-Gebiet ist es kaum noch auszuhalten! Laut DWD wird es ab Donnerstag für uns alle besser; es soll dann nicht mehr so heiß sein und auch endlich vielerorts regnen.

  3. Sigrid sagt:

    Ein Wunder, daß bei der flirrenden Hitze nicht noch weitere Herden am Horizont als Fata Morgana erscheinen…Alle sind erschöpft von diesem wochenlangen drückenden Ausnahmezustand, Tier und Mensch. Hoffen wir, daß die versprochene Abkühlung jetzt bald eintrifft – halten wir durch!

  4. Ute sagt:

    Sigrid – Du hast mir ein paar interessante und lustige Bilder und Szenen ins Hirn gesetzt! Danke! 🙂

  5. Christine sagt:

    Ja, den Rindern mit ihren Menschen setzt die drückende Hitze sehr zu. Die sonst saftig grünen Weiden schauen steppenartig aus – kein Wunder, daß Ihr Futter anbietet, denn da würden die Kühe nicht mehr viel finden.
    Wie schön uns die bildhübsche Klara ihre Schnute samt schöner Zähne zeigt – eine einmalige Kuhdame!

  6. Sigrid sagt:

    Ute – das freut mich!:-)

  7. Gabriele sagt:

    Leider muss ich bei diesen Rundgängen immer wieder feststellen, dass ich einige der Tiere noch nie aus der Nähe gesehen haben. Zum Beispiel wie sieht denn Isolde aus? Ich hoffe für Natur, Mensch und Tiere, dass es bald alles wieder besser wird. Kühle Luft, viel Regen vielleicht wieder Graswuchs und für alle gute Erholung von diesem Hitzemaraton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.