Denn Tiere sind keine Maschinen

Sonntagsausflug mit Rosa Mariechen

von Admin, am 29.04.2018.


Für eine echte Diva und passionierte Sachensucherin gibt es natürlich keine Sonntagsruhe. So machte sich Rosa Mariechen (trotz stürmischem Wetter mit perfekt sitzender Frisur dank 3-Wetter-Matsch aus der Suhlioline-Pflegeserie für die anspruchsvolle Sau von heute) auch am Wochenendausklang auf und tauschte die Sachensuche spontan gegen die nach Personen ein. Und da fand sie auf den Weiden natürlich einige. Leider waren aber die Rinder heute nicht allzu gesprächsbereit; Stine machte sich direkt wieder aus dem Staub und Chaya hat naturgemäß für Annäherungsversuche jeglicher Art nur ein müdes Lächeln übrig. Davon liess sich Mariechen aber nicht weiter beeindrucken und verbrachte auch den übrigen Tag mit Rinder zählen. Nachdem sie dann dafür 2 Stunden lang 20 Hektar Land rauf- und runtergelaufen war, blieb die rechtschaffene Müdigkeit am Abend natürlich nicht aus und sie zog sich zufrieden in ihre Stroh-Suite zurück. Und selbst da kommt sie aus ihrer Routine nicht heraus, deshalb werden gerade imaginäre Schäfchen gesucht und gezählt.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Sonntagsausflug mit Rosa Mariechen”

  1. Ute sagt:

    Nach einem erfuellten Tag: Muede bin ich, geh zur Ruh… Schlaf schoen, Rosa-Mariechen!

  2. Christine sagt:

    Rosa-Marie – Deine Frisur ist wahrlich sturmerprobt + chic.
    Dein veganes Haarspray aus der Serie für anspruchsvolle Schweinemädels von heut‘ musst Du mir unbedingt mal ausleihen.
    Die Kuhmädels waren heut‘ ja nicht so gesellig + Du wolltest so gern Kontakt mit Deinem freundlich wedelndem Ringelschwänzchen …
    Trab doch nächstes Mal zu Ebi rüber + frag‘, ob er Dich nicht ein Stück begleitet, dann ists Dir auch nicht so fad.
    Ja, so eine Riesenweide gleich 2 Stunden zu durchqueren macht freilich müd‘.
    Träum‘ süß, bildhübsche Rosa-Marie.

  3. Marita sagt:

    Für mich sah es fast so aus, als ob die rosa Lady Kontakt suchte und immer wieder, von den Kopf hoch tragenden Rindern, abgewiesen wurde. Da muss Rosa-Mariechen wirklich sehr viel Selbstbewusstsein haben, um nicht traurig zurück ins Strohbettchen zu gehen. Aber sicherlich hilft ihr da ihr Äußeres. Mit Stiefeletten vom Feinsten und Lipp- und Nasengloss. Da können die Kühe nur staunen….!

  4. Ellen sagt:

    Nach so einem ausgedehnten Ausflug über die Wiesen und Wege ist die Freude über den Schlafplatz groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.