Denn Tiere sind keine Maschinen

Butenland-Trek – Die Rinder sind los

von Admin, am 09.02.2018.

[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/KNoYRQI4Tt8″ align=“left“ mode=“normal“ autoplay=“no“]
Mit dem heutigen Video bewerben wir uns inoffiziell für irgendwelche Filmpreise, egal für welche. Aber das Intro und Outro sind mal dermaßen abgefahren, wir gehen fest davon aus, dass auch George Lucas so mal angefangen hat, bis er seinen ersten „Star Wars“-Teil dann im Kino vorstellte. Mal sehen, vielleicht bringen wir auch noch Dina dazu, Mattis „Ich bin deine Mutter“ zuzuraunen, Rosa Mariechen hat ja eh alle Rollen von Weltraumschmugglerin bis Prinzessin drauf, dann dürfte unserem Weg nach Hollywood absolut nichts mehr im Weg stehen.

Der Grund für das ganze Spektakel ist, dass es Frost gegeben hat. Deshalb dürfen die Rinder ausnahmsweise auch vor der Saison raus auf die Weide, da sie nicht den Boden zertreten und die Graswurzeln kaputt machen können. Im Video kann man super erkennen, wie schnell die Rinder die gefrorenen Bodenverhältnisse erkennen und sich entsprechend vorsichtig vorantasten, das sind schon ganz andere Bewegungen als die Luftsprünge, die wir wieder auf Film festhalten werden, sobald die Weidesaison tatsächlich eröffnet wird. Für die Herde ist dieser Winterspaziergang auch nicht mehr als eine interessante Abwechslung, die Damen und Herren stehen schon nach wenigen Stunden wieder auf dem Hofplatz und bedienen sich an den gefüllten Heuraufen, da auf den Weiden natürlich noch kaum ein Halm wächst.

Im Video sind zu sehen: Dani, Jette mit Jule, Manuela, Mattis, La Colorida, Lady Welle (ja, wir achten auf Leserwünsche ), Greta, Uschi, Chaya, Martin und Lillja. Nach diesen Einzelvorstellungen geht es wieder ab in den Weltraum, nur um ganz sicher zu gehen, dass demnächst ein Oscar, Horst, Jupp oder ein Preis mit anderem Vornamen in der Post liegt.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Butenland-Trek – Die Rinder sind los”

  1. Ute sagt:

    So etwa ein Drittel durch das Video durch fiel mir verstaerkt auf, fuer wieviele Rinder Ihr verantwortlich seid. Die Kuhreihe von Seite zu Seite schien fast unendlich.“43 Rinder“ liest sich nicht ganz so viel, wie sie als Gruppe aussehen. Und auf dem Film fehlen ja auch noch einige Kuehe!

  2. ines sagt:

    Endlich einmal eine echte Gemeinsamkeit zwischen Mensch und Tier. Auch wir Menschen bewegen uns auf einer gefrorenen Winterwiese anders als auf einer Sommerwiese. Was gibt es Schöneres, als es sich nach so einem Winterspaziergang zu Hause bei Kaffee und Kuchen so richtig gemütlich zu machen. Intuition oder Intelligenz – ich kann hier keinen Unterschied zwischen Mensch und Tier entdecken. Wenn Mensch solche Erfahrungen/Eindrücke doch auf andere Bereiche des (Zusammen-)lebens übertragen könnte …

  3. Christine sagt:

    Was für ein schöner Film!
    Mama Jette hat ein wachsamen Auge auf ihr Julchen♡, Lillja♡ + Greta♡ mit der tapferen Lady Welle♡ + der bildhübsche, grasrupfende Prachtkerl Mattis♡ + Anton-Plüsch♡ ist auch dabei. Toller Ausflug für die Rinder heut‘.

  4. Susanne sagt:

    Toller Film, mal ganz ohne gesprochene Kommentare, sehr meditaviv/entspannend! Der Himmel sieht allerdings schlimm/unnatürlich aus, nichts desto trotz freuen wir uns über die vielen licht- und sonnendurchfluteteten Tage, kam ja lange Jahre so am Stück im Winter nicht mehr vor.

  5. Elke sagt:

    Tolles Video!!! Wie die sich freuen auf die Weide zu kommen, so schön. Da schmeckt auch gefrorenes Gras 🙂 Kommen denn auch alle abends wieder nach Hause in den Stall? Ich find ja Lilja irgendwie besonders bezaubernd, obwohl natürlich alle Tiere (und Menschen) faszinierend sind. Allen ein schönes WE! VG, Elke

  6. Marita sagt:

    Was für ein toller Film. Nicht nur dieser, sondern viele andere Filme sowie Fotos aus Butenland, sollten einen Preis bekommen. Es ist ein schönes Gefühl die Butenland Familie zu betrachten. Die Freude wenn man/frau die einzelnen Mitglieder erkennt und sich daran erfreuen kann, sie wieder zu sehen. Ich bekomme immer wieder so herrliche Glückgefühle, wenn ich die vertrauten Wesen sehe. Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.