Denn Tiere sind keine Maschinen

Butenländer Frisurentrends

von Admin, am 25.07.2017.

Was machen Rinder bei Regen? So einiges. Zum Beispiel nutzen sie wie im Video Stine, Paul und Ellie die nassen Haare aus und stylen sich angesagte Wet-Look-Frisuren unter der Kuhputzmaschine. Echt schade, dass die noch keine Stufe „Dauerwelle“ hat, das sähe dann sicher noch kuhler aus. Aber auch so werden hier wie gewohnt Haartrends kreiert, die diesen Sommer wieder auf so mancher Weide für Gesprächsstoff sorgen werden.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Butenländer Frisurentrends”

  1. Avatar Christine sagt:

    Eine sehr gepflegte, kuhle Runde.
    Ob die Kuhmädels den schnuckeligen Paul♡ auch so gern knuddeln möchten, wie wir Menschenmädels?

  2. Avatar Ute sagt:

    Bin heute an drei Feldern vorbeigefahren, auf denen die letzten paar Wochen fuenfzehn, etwa fuenfundvierzig und ungefaehr hundertundzwanzig Rinder gegrast haben. Alle weg!! Und ich durfte noch nicht mal heulen, denn fuer die Mitfahrer gab’s ja keinen Anlass fuer Traenen…..

  3. Avatar Martina Milz sagt:

    Moin moin
    Ich bin Hunde-/Katzenfrisörin (liebe ALLE Tiere, bilde mich z. Zt. in der Tierkommunikation weiter) und habe mich von ganzem Herzen über diese Frisurmaschine und den offensichtlichen Genuss der Damen und des Herren gefreut,sollte jedoch zugeben auch gelacht zu haben. Wäre meine Arbeit doch manches Mal auch so einfach. Leider, leider funktioniert es bei Hunden und Katzen nicht.
    Schön, dass es eure Stiftung, euren Hof, diese erstrebenswerte Gemeinschaft gibt.
    Ich arbeite im örtlichen Tierschutz bzw. Tierheim mit, doch so eine herzöffnende und überzeugte Arbeit und auch im Zusammenleben, meine Hochachtung, finde ich mehr als erstrebenswert.
    Alles nur erdenklich Gute wünschen von Herzen Martina, Hund Prince und Kater Joschi aus dem Tierschutz selbstverständlich

  4. Avatar Gabriele sagt:

    @Ute: Liebe Ute, ich kann nachempfinden, wie es Dir erging. Solche Momente habe ich auch schon in meinem Leben erlebt und mich gefragt, wo sind die Tiere jetzt, was haben die Menschen ihnen angetan. Schade, daß ich keines retten kann.

    Es ist schön die scheue Stine mal zu sehen, ihr geht es offensichtlich sehr gut. Ist sie inzwischen etwas zutraulicher geworden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.