Denn Tiere sind keine Maschinen

Da gab’s was auf die Ohren…

von Admin, am 07.01.2015.

Stichwörter: , ,
Kategorie: Tier-Videos

12 Antworten zu “Da gab’s was auf die Ohren…”

  1. Avatar Doris sagt:

    Eine Kampf-Wutz!
    Wo gibt es denn so was?

  2. Avatar Ulla39 sagt:

    Der Schwanz, der Schwanz von Lui!! Der kann aber hin- und herpendeln. Kaum hat er Emma weggestoßen, hängt der Schwanz einfach herunter.Arme Emma, sie wollte sich doch nur ein bißchen beschäftigen!

  3. Avatar Susanne68 sagt:

    Aber nicht mit Lui! Der Butenländer Hofstaat muss schließlich wissen, wer bestimmt und die Lizenz zum Auspacken hat.

  4. Avatar Luna sagt:

    Oh je,da hat Emma die Warnzeichen völlig übersehen.
    Prinz Lui`s Körpersprache kündigte den herannahenden „Sturm“ schon ganz deutlich an.
    Das nächste Mal versteht es Emma bestimmt schon besser.

  5. Avatar wolfgang sagt:

    Ja das hat Prinz Lui wohl missverstanden, die Emma will doch nur ein bisschen spielen und sich vielleicht schuffeln und der Prinz fürchtet um seine
    Ressourcen?

  6. Ein Prinz ist ein Prinz ist ein Prinz ist ein Prinz…. 😉

    Ja, Emma lernt täglich neue Dinge dazu. Von Fine hat sie schon zugemuht bekommen, dass man sich vor den Gänsen in acht nehmen sollte…

  7. Avatar elke sagt:

    Klein Emma – ich habe immer das Verlangen ihr zu „helfen“. Wenn meine Katze so mit dem Schwanz wedelt dann…………..

  8. Avatar Luna sagt:

    @Elke:Ja,ganz genau wie Du es beschreibst.Das hat mich auch an unsere Katzen erinnert.Wenn sie anfangen so mit dem Schwanz zu „peitschen“,dann ist Vorsicht angesagt.

  9. Avatar wolfgang sagt:

    Hoffentlich hält der kleine Paul durch die Quarantänezeit, das ist bestimmt ein netter Spielkamerad für die Emma!

  10. Avatar Susanne68 sagt:

    Ja, das hoffe ich auch für den Paul und die Emma, damit die beiden Kinder zusammen „groß werden“ können. Der Paul schafft das schon, und er ist ja zum Glück auch nicht allein in der Quarantäne.

  11. Avatar Luna sagt:

    @Wolfgang+Susanne68:
    Gerade heute haben wir auch an den kleinen Paul gedacht.Wann er wohl ankommt und wie es ihm wohl geht.
    Er schafft das,ganz bestimmt,da bestehen gar keine Zweifel.Er „muß“ es einfach schaffen…..
    Und dann wird auch er erleben,dass der Himmel blau sein kann und die Sonnenstrahlen ihn sanft wärmen können.
    Wichtig ist,das er schon jetzt in unseren Gedanken und in unseren Herzen ist,das hilft bestimmt, ganz doll:).

  12. Avatar Gabriele sagt:

    Und das gackernde Huhn im Hintergrund – es hört sich an als würde es auch noch dazu schimpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.