Denn Tiere sind keine Maschinen

Plastik-Eimer statt Plastik-Kälber-Iglus:

von Admin, am 03.11.2014.

Stichwörter: , ,
Kategorie: Tier-Videos

21 Antworten zu “Plastik-Eimer statt Plastik-Kälber-Iglus:”

  1. Avatar Luna sagt:

    Ein verspieltes,neugieriges Kind :).Ich kenne mich mit Kälbern so gar nicht aus,aber rein gefühlsmäßig würde ich sagen,dort,wo sie jetzt ist,fühlt sie sich wohl und in Sicherheit.
    Ich habe mal irgendwo ein Bild gesehen mit diesen Iglus,gruselig.Ich wußte gar nicht, dass es soetwas gibt.Für manche neuen „nutzbringenden Erfindungen“ fehlen mir manchmal echt die Worte.
    Ich sitze dann da und starre ein Bild oder Geschehen an und denke,dass mich mal einer kneifen soll,ob es sich hier überhaupt noch um reale Dinge handelt…..

  2. Avatar Ulla39 sagt:

    Liebe Luna, gib mal „Kälberiglus“ ein und Du wirst entsetzt sein.
    In Reportagen sieht man manchmal, wie so ein Kälbchen an einem Rohr saugt, über das man einen Schnuller gesteckt hat. Das ganze ist an einem Metall- oder Plastikeimer befestigt. Und dagegen stößt das Tierchen beim Saugen dauernd mit seinem empfindlichen Mäulchen.

    Emma würde sich vielleicht über einen Ball freuen?

  3. Avatar Ulla39 sagt:

    Hat mir doch keine Ruhe gelassen, habe die Firma wiedergefunden, die …ja was, mir fehlen einfach die Worte, damals, als ich die „Werbung“ zum ersten Mal sah wie jetzt wieder.

    Kälbermama – Paula als Suchwort oder
    http://www.urbanonline.de/paula-intro.html

  4. Avatar Susanne68 sagt:

    Kälbermama Paula? Das ist leider kein Witz! Es ist unglaublich, was Sprache vermag! Wie wär’s stattdessen mit einer richtigen Mama, die wie Dina über ihren Mattis wacht!!!

  5. Avatar Ulla39 sagt:

    Diese Kälbermama ist wahrhaftig kein Witz. Aufgefallen ist mir, daß die Webseite inzwischen etwas geändert worden ist. Die bildliche Darstellung von Paula steht nicht mehr so im Vordergrund, auch das Personal der Firma nicht. Da waren erneut Werbefritzen am Werk. Am barbarischen und zynischen Sachverhalt hat sich nichts geändert.

  6. Avatar Doris sagt:

    Mir fiel gerade die Kinnlade auf den Boden:
    KÄLBERMAMA!

    Künstliiche Befruchtung, Leihmutter, Saugstopper und jetzt auch noch die Kälbermama.
    In was für einer Welt leben wir eigentlich?

  7. Avatar Doris sagt:

    Ach ja, da noch etwas, was die Presse kann:

    „Verbraucherpreise steigen moderat:
    Dank sinkender Preise für Kraftstoffe und Heizöl hat sich der Anstieg der Verbraucherpreise in Rheinland-Pfalz auch im Oktober in Grenzen gehalten. Insgesamt kletterten die Preise im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilte.
    Damit blieb die Preissteigerung den vierten Monat in Folge unter der Marke von einem Prozent. Kraftstoffe kosteten 3,8 Prozent weniger, Heizöl war 11,3 Prozent günstiger. Ohne diese Preisnachlässe hätte unter dem Strich eine Teuerungsrate im Land von 1,1 Prozent zu Buche geschlagen.“ usw, use,

    Das ist der „Fracking-Treibstoff“. Der wird gewonnen, indem unsere Erde total zerstört wird. Mit sinkenden Preisen bekommen wir dieses Verfahren nun schmackhaft gemacht. Und keiner sagt was. Erst gabe es wütende Proteste.
    Und nun Schweigen im Lande. Hauptsache mehr Geld im Beutel. Guten Nacht Erde.
    Oder sehe ich das falsch?

  8. Avatar wolfgang sagt:

    Wunderschön wie Emma spielen kann!

    Ich freue mich so für die Emma, jetzt ist Sie in dieser tollen Natur und wird Führsorglichst betreut, was könnte es Schöneres geben auf dieser Welt?
    Was es für Emma noch alles zu entdecken gibt, die gute Luft und das Licht die Sonne und die Sterne,
    den ersten Schnee, Schmetterlinge, Insekten, leider auch Gewitter und Stürme und die vielen freundlichen Mitlebewesen und die Rosa Kuh.
    Die vielen Gräser und Kräuter, kleinen Bäche, Bäume und Büsche und unendliche Blumen in aller Vielfalt!
    Schnell wird Sie hoffentlich vergessen was ihr in den Tierversuchslabors angetan worden ist.

  9. Avatar Ulla39 sagt:

    Darf ich, liebe Doris, aus Frankensteins Gruselkabinett, Filiale Tierzucht, noch nachtragen: Wegbrennen der Hornknospen/Wurzel der Hörner bei Kälbchen bis 1 Woche alt ohne Betäubung (vermutlich, weil die noch festgehalten werden können, bzw. der Kopf/Hals wird gegen eine Stange gepresst) und Unterbrechen der Samenleiter bei einem Jungbullen ( („drück sie so lang wie ein Vaterunser“, O-Ton eine Tierärztin).

    Und ich hab‘ mich in aller Unschuld über das preiswertere Heizöl gefreut.

  10. Avatar Ulla39 sagt:

    Und @Wolfgang, danke, daß Du uns durch Deine Worte immer wieder daran erinnerst, daß ein Becher auch halb voll sein kann und nicht halb leer.

  11. Avatar Doris sagt:

    @u39 und @W !
    Ja, ich sollte mich einfach mal freuen, dass Emma so putzmunter ist!

  12. Avatar wolfgang sagt:

    Unendliche Freude liebe Doris und Ulla und Hoffnung für uns alle Gemeinsam auch ganz wichtig das ihr viele schlimme Misstände aufzeigt und etwas unternehmt, auch dafür seid ganz Herzlich bedankt!
    Gemeinsam sind wir schon stärker als alleine!

    Für Emma gewinnt die Welt jetzt an Farbe, Freude, Form, ist so unendlich schön, finde ich.

  13. Avatar Cornelia sagt:

    Habt ihr schon die Sache mit der Milch vernommen?
    Die aktuelle Studie aus Schweden?
    Schon 3 Gläser am Tag führen zu einem früheren Tod! Ganz robuste Zahlen über Schäden, Krankheiten usw. durch Milchkonsum (jedenfalls beim Menschen…)

    Darüber freut sich nun wirklich die vergane Welt und wer weiß, wenn alle „Humanoiden“ Angst um das eigene bisschen Leben kriegen, gibt`s die Chance, dass der Wahnsinn mit den Kälbern, Kuh-Mamas und überhaupt irgendwann gen Null läuft.

    Solange, Bilder wie diese zum Auftanken!

  14. Avatar Luna sagt:

    @Ulla39:
    Hab mir jetzt doch mal die Seite angeschaut,obwohl ich ja schon durch Dich wußte was da auf mich zukommt.
    Allein schon die erste Seit sagt schon alles:Erstens dieses alberne,lächerlich machende Bild oben links, von dem Kälbchen und zweitens die adrette Dame ,die sich an die „Kälbermama“ lehnt.
    Würde man soetwas mit menschlichen Babys/Kindern machen, würde man sagen es sei „Menschen verachtend“ und zynisch.Und hier?Ich denke,da gibt es keinen Unterschied.Egal ob Menschenkind oder Kuhkind,es ist entwürdigend und grausam.
    Und diese unsäglich furchtbare Wortwahl bei den „Anpreisungen der Kälbermama“ sind ja kaum noch zu überbieten.
    Ach,liebe Ulla39,gut dass wir uns hier auch schon mal gegenseitig trösten können und auch einfach mal richtig wütend sein dürfen,über das ,was so um uns herum passiert.Hier findet man wenigstens Anregungen und Verständnis und kommt sich manchmal nicht so „ganz allein auf weiter Flur“ vor.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und weiterhin gute Besserung für Deine leider „anhängliche“ Erkältung.

  15. Avatar wolfgang sagt:

    Alles was bleibt im Leben ist die Erinnerung an die welche wir lieben
    und die Gegenwart, der Augenblick.

    Um in der Gegenwart, dem Augenblick aufgehen zu können müssen wir lernen bewusst zu leben,
    desto größer ist die Freude der positiven Veränderung,
    um so mehr gehen wir auf im Glück unserer Mitlebewesen,
    in ihrer Freude

    und können dieses unendliche Glück mit ihnen Gemeinsam fühlen.

    Sodann wird unsere Seele ganz leicht und wir unterscheiden nicht mehr zwischen ich und Du,
    zwischen Mensch und Mitlebewesen,
    zwischen Art, Rasse oder Konfession

    und dann wird das Glück eines kleinen Kälbchens plötzlich viel wichtiger als alles andere auf der Welt!

    Und das lässt uns über unser Selbst hinauswachsen und uns spüren dass auch Wir ein Teil des schöpfenden, kreativen Universums sind
    und in dem Wir unser Selbst verändern

    – ändern Wir bereits die Welt zum Licht, zum Glück, zur Liebe,

    – und dieses Glück/ Licht/ Liebe wiederum strahlt zurück in unsere Vergangenheit

    – und erhellt die Gegenwart mit seiner Güte und Liebe und Hoffnung!

  16. Avatar wolfgang sagt:

    Liebe Luna und Ulla39,

    Die Begriffe Kälbermama, Kälberiglu ect. erfüllen mich mit allertieftser unendlicher Trauer –

    doch fühle ich mich von euch gestützt und geborgen.
    Guhte Besserung liebe Ulla für Deine Gesundheit!

  17. Avatar Doris sagt:

    @Cornelia, nein die Studie kenne ich noch nicht.
    Hast du einen link?

  18. Avatar elke sagt:

    @Wolfgang: Du bringst es – wie immer – auf den Punkt. Danke !!

  19. Avatar Ulla39 sagt:

    stimmt, liebe Elke, und zusätzlich einherzliches Dankeschön von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.