Denn Tiere sind keine Maschinen

Homöopathische „Chemotherapie“ für Lulu:

von Admin, am 02.04.2014.

lulu

Lulu wurde vor vier Wochen ein Tumor entfernt. Die Gewebeprobe ergab: Bösartiger Bindegewebstumor mit multiplen Herden im Knochengewebe. Nun injizieren wir wöchentlich ein Medikament, das unser Tierarzt uns für Lulu mitgegeben hat. So ersparen wir der alten Katzendame Lulu den Streß der Tierarztfahrt. Lulus Zustand ist stabil, sie ist aktiv und unternimmt ausgedehnte Ausflüge.

Stichwörter: , ,
Kategorie: Katzen

5 Antworten zu “Homöopathische „Chemotherapie“ für Lulu:”

  1. Avatar Marina sagt:

    Lulu sieht aber noch sehr Unternehmungslustig aus , ich glaube da gibt es noch viel Lebenswille

  2. Avatar Doris sagt:

    Im Frühling erholen sich alle kranken Lebewesen wieder.
    Zumindest ein bischen.

  3. Avatar Wolfgang sagt:

    Viel Spass auf Deinen Ausflügen liebe Lulu!

  4. Avatar Susanne sagt:

    Chemotherapie ist niemals ein guter Weg gegen Krebs, auch wenn ihr das Wort hier vielleicht „nur“ benutzt habt um eine Therapie zu erklären. Dennoch: Was uns gesund hält und was uns auch heilen kann, ist eine natürliche, rohe (ungekocht/ungebacken) und vegane Nahrung direkt aus der Natur. Deshalb ist Gentechnik auch eine der babarischten und verbrecherischten Erfindungen zum Schlechten der Menschheit und der Umwelt! Lasst eure natürliche Nahrung wieder eure Medizin sein und die Welt wird besser und heiler! Dazu gibt es im Internet viele Informationen.

  5. Avatar Susanne sagt:

    Alles Gute süße Lulu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.