Denn Tiere sind keine Maschinen

Hasen im Butenland………….

von Admin, am 09.05.2016.




Kategorie: Kuhaltersheim

6 Antworten zu “Hasen im Butenland………….”

  1. Ellen sagt:

    Das ist ja super – sie sind so selten geworden – bei uns gleicht es einem Wunder, wenn man tatsächlich einmal einen Feldhasen beobachten kann. Schön, dass sie bei euch in Ruhe leben können.

  2. Dagmar sagt:

    So viele Hasen!
    Auf Butenland ist wirklich alles anders :-)Ich freu mich über das lustige Treiben der Familie Lampe.
    Hab mal nachgeschaut, warum der Feldhase in Märchen und Fabeln Meister Lampe heißt: „Die Verkürzung von Lamprecht zu „Lampe“ wurde sicherlich gefördert durch die Beobachtung, dass bei rennenden Feldhasen sich ihr (im Vergleich zum Hauptfell) helleres Unterfell am Hinterteil sichtbar in die Luft hebt. Wenn sich der Hase vom Betrachter entfernt, entsteht so der Eindruck eines ständigen Aufleuchtens, was an eine Lampe erinnert.“ Wikipedia.

  3. wolfgang sagt:

    Ich sitze wenn es Abend ist immer noch ein bisschen auf einer verlassenen Parkbank zwischen den Häusern in der Siedlung und da sehe ich jeden Abend richtige Gruppen von Hasen die spielen, das macht viel Spass ihnen zuzuschauen.
    Da kann ich die Ruhe und die Natur geniessen.
    Die Hasen in Butenland haben es natürlich viel besser weil dort keine Jäger jagen dürfen und auch wenig Autos sind.
    Einmal habe ich mich ganz still verhalten und ein Igel ist zwischen meinen Beinen unter der Bank ins Gebüsch durchmarschiert, das war ein tolles Erlebnis.
    Ich kann Igel hören wenn sie kommen die geben immer so kleine Zischlaute von sich.
    Ob die mir was zuflüstern wollen?

  4. Inga sagt:

    Ich sehe sie höchstens mal vereinzelt, aber da ist ja richtig Betrieb bei Euch! Und die Lampen sind anschaulich im Bild, liebe Dagmar, danke für die Erläuterung.

    Lieber Wolfgang, vielleicht zischeln sie „der tut uns nichts“, und das ist ein wunderbares Kompliment an Dich in dieser Welt. Danke, dass ich einen Augenblick bei Dir auf der Parkbank sein durfte.

  5. Christine sagt:

    Auch die Haserl fühlen sich auf Butenland sicher und behütet!

  6. Gabriele sagt:

    Hasenrennen auf Butenland. Ich habe zweimal in meinem Leben einen Hasen gesehen. Der eine wurde von einem Hund über die Felder gejagt und war durch sein Hakenschlagen Gott sei Dank schneller als der Hund. Den zweiten sahen mein Freund und ich in abgeschiedener Natur in einer Kuhle mit angelegten Ohren geduckt sitzen. Wir schauten ihn nur an und verhielten uns ruhig, da sprang er plötzlich auf und rannte davon. Das war ein einmaliges Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.