Denn Tiere sind keine Maschinen

Heute schon geknutscht?

von Admin, am 06.07.2015.

Paul knutscht Karin

Wenn nicht, dann mal los. Denn heute ist internationaler Tag des Kusses.

Foto: Paul Kuhney, denn keiner kann es besser…

Stichwörter: ,
Kategorie: Rinder

10 Antworten zu “Heute schon geknutscht?”

  1. Dagmar sagt:

    Da bin ich aber froh, dass ich nochmal hier rein geschaut und das mit dem internationalen Tag des Kusses gerade noch erfahren habe 🙂
    Hab ja noch ne halbe Stunde Zeit, mich von meinen Miezen knutschen zu lassen.
    Ob die das aber so toll können wie Paul, sei dahin gestellt.
    Der hat Karin ja schon richtig blank geknutscht.
    Wenn das Knutschen heute nicht mehr klappt, machen wir Morgen einfach Überstunden.

  2. Ulla39 sagt:

    Läkker, läkker, so’ne Backe von Karin!

    Paulchen ist wirklich ein Paul geworden, irgendwie tut es mir leid, obwohlich natürlich dankbar bin und ihm wünsche, daß er weiterhin wächst und gedeiht.

  3. Inga sagt:

    Und der Himmel ist wieder blau. Ein sehr gutes Antihagelschreckenprogramm!

  4. Amanda sagt:

    Ein toller Schnappschuss. Und kein Kommentar, auch nicht auf Facebook, mit dem Inhalt: wie unhygienisch ist dass denn. Das Foto löst nur positive Reaktionen aus.
    @ Admin
    Bitte mal Paul im Ganzen fotografieren, mit der Möglichkeit des Größenvergleichs. Danke

  5. Inga sagt:

    @ Admin
    Hab gerade eine furchtbare Meldung über einen Hof in Nordfriesland gelesen:
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Dutzende-verendete-Rinder-in-Nordfriesland-,verendeterinder100.html.
    Kann Butenland Überlebende aufnehmen?

  6. Amanda sagt:

    So wie der Hundeführerschein gefordert wird, sollten landwirtschaftliche Betriebe in kurzen Abständen einer optischen Kontrolle unterworfen werden. Alle Rinder sollten wieder täglichen Freigang haben, damit sie wieder in das Bewusstsein der Nachbarn rücken. Wir alle müssen raus aus unserer Ignoranz den anderen Lebewesen gegenüber. Nicht „ich“ sondern „wir“. Nicht einfach die Steaks aus der Auslage nehmen, nein sich auch mal dafür interessieren, wie der Bauer nebenan seine Tiere hält.

  7. Celina sagt:

    @Inga: Das ist ja absoluter horror! Ich hoffe das wenigstens ein paar Rinder die Chance haben die Tore von Hof Butenland zu überschreiten und kein leben mehr in Lebewesen verachtenden und unwürdigen Zuständen zu fürchten brauchen!

  8. Celina sagt:

    Und Paulchen ist echt ein Zucker Schatz! Karin ist schon ganz verliebt 😉

  9. wolfgang sagt:

    Der Paul Kuhney weiss was Spass macht!

  10. Gabriele sagt:

    @Amanda: Liebe Amanda, Dein Kommentar liest sich als würdest Du Fleisch essen. Oder interpretiere ich da etwas falsch? Ich finde, das es keine Notwendigkeit mehr gibt unschuldige Tiere als Lebensmittel zu degradieren. Meiner Ansicht können alle Massentierbetriebe sofort schliessen oder sich sofort in ein zweites, drittes, viertes usw. Hof Butenland verwandeln. Leider sehen das viel zu wenige Menschen so, die sind alle so sehr in ihren alten von den Eltern erlernten Traditionen gefangen. In einem Bericht über Aiderbichl hat sogar mal eine Bäuerin gesagt, diese Art von Tierhaltung sei für sie Nahrungsmittelver-
    schwendung. Ich weiss zwar, dass Menschen diese Meinung vertreten, jedoch gibt es mir immer wieder einen Stich ins Herz wie gefühllos gerade Menschen sein können.

    Für mich ist und bleibt Paul ein Paulchen. Das Foto ist wunderschön. Karins Augen sind geschlossen wie bei einem Kuss und Paulchens Zunge hat am Rand einen „Lidstrich“ ist dass nicht zauberhaft! Paulchen ist Karins Romeo mit sicher sehr rauher Zunge und der Himmel hat sein schönstes Kleid angezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.