Denn Tiere sind keine Maschinen

Live and let Live:

von Admin, am 05.11.2014.

live and let live dvd

Hof Butenland und Mattis jetzt auch in den USA mit dem Dokumentarfilm „Live and let live“ von Marc Pierschel:

„Früher musste ich das ja einfach ausblenden, dass ich sie gerne mochte, das ging gar nicht anders, ich musste Geld verdienen. Und jetzt sind das schon Kameraden – man freut sich, man unterhält sich, man redet mit ihnen. Man redet mit einer Kuh genauso wie mit einem Schwein oder mit einer Katze oder mit einem Hund – da sehe ich überhaupt keinen Unterschied. Sie haben alle ihre Qualitäten, sie freuen sich, wenn ich mich mit ihnen unterhalte, erzählen mir auch was. Es ist ein ganz tolles Zusammenleben.“ – Jan Gerdes, Gründer des Kuhaltersheims Hof Butenland

Weiter unten auch ein Video mit Fiete

und ab 1:32:45 gibt es hier eine weitere Rezension.

Der Film kann hier bestellt werden.

Stichwörter: , , , ,
Kategorie: Kuhaltersheim

5 Antworten zu “Live and let Live:”

  1. Susanne68 sagt:

    Die Geschichte von der jungen Frau mit der Blockflöte ist so anrührend – und so traurig zugleich.

  2. Luna sagt:

    Es ist eine wirklich empfehlenswerte Doku,einfach nur sehenswert!
    Ich freue mich sehr für Jan,dass er nun so leben kann,wie es ihm sein Herz und sein Gewissen schon lange gesagt haben.Es ist ein grosses Glück,wenn man aus verschiedenen Umständen heraus,die einem das Leben auf einmal vorgibt,“einfach richtig abbiegt“ und dann auf dem Weg ist,den man eigentlich schon immer gesucht hat.
    @Susanne68:Ja,egal wie oft ich diese Geschichte höre,ich bin immer wieder betroffen.Als ich sie zum ersten Mal hörte ,fragte ich mich,was wohl aus Cecile geworden ist.

  3. Susanne68 sagt:

    @Luna: Ich finde es schön, dass sie auf einige Menschen so einen bleibenden Eindruck ausgeübt hat mit ihrer Blockflöte. Gewiss würde sie das freuen, dass ihr Handeln doch etwas bewirkt hat.

  4. wolfgang sagt:

    Ja die liebe Cecile muss sehr viel Kraft haben wie sie Ihre Lieblingskuh in den Schlachthof begleitet hat, dass ist obwohl eine traurige, so jedoch auch eine sehr starke Geschichte!
    Bestimmt hat sie ihrer Lieblingskuh viele Ängste damit abgenommen und ihr trauriges Schicksal damit ein bisschen erleichtert.
    Cecile, obwohl sehr jung, ist eine sehr starke Frau die mit ihrer Liebe/Freundschaft/Floetenspiel die Welt positiv verändert hat, ich hoffe von Herzen ihr möge immer die Sonne scheinen oder der Mond leuchten auf allen ihren Lebenswegen!
    Auch für den Jan der sein Leben nun den freien Persönlichkeiten auf Lebenshof Butenland voll und ganz gewidmet hat wünsche ich von Herzen weiterhin
    viel Kraft/Gesundheit/Glück, was für ein Glück nun alle Lebewesen doch mit ihm haben!

    Ja wäre ganz wichtig zu wisen was aus der muhtigen Cecile geworden ist!

  5. Doris sagt:

    Vielleicht meldet sie sich ja einmal hier. Das wäre mal was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.