Denn Tiere sind keine Maschinen

Wunder-Marie

von Admin, am 05.08.2014.

wunder-marie

Beim Ausrutschen auf dem Spaltenboden brach Marie sich als Kälbchen (2006) das Becken. Ihr rechtes Hinterbein war mindestens einmal gebrochen. Sie konnte nicht mehr aufstehen und hatte sehr schlechte Chancen. Sie wollte aber nicht sterben, das hat sie jedem vermittelt, der sie kennengelernt hat. Wochenlang wurde sie gelagert, mobilisiert, ihr das in dieser Zeit so beschwerliche Leben mit vielen Kleinigkeiten versüßt, so wie es üblich ist an einem Krankenbett. Marie hatte viel Kraft und Mut, sie hat es geschafft, allen medizinischen Prognosen zu trotzen. Als Überbleibsel ihrer Frakturen hat sie ein steifes Bein, sowie ein verschobenes Becken. Es kam in den ersten Jahren wiederholt zum Festliegen, aber seit 3 Jahren weiß Marie, dass sie nur auf der linken Seite liegen kann. Sie steht unter ständiger Beobachtung, damit wir schnell helfen können, wenn es nötig ist. Trotz der Einschränkungen ist sie aber dominant, sehr aktiv, eigensinnig und hat einen sicheren Stand in der Herde.

Foto: Marie, heute abend

Stichwörter:
Kategorie: Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

4 Antworten zu “Wunder-Marie”

  1. Ulla39 sagt:

    Immer wieder bin ich erstaunt über die unterschiedlichen Charaktere. Liebe Marie, ich wünsche Dir alles Gute weiterhin.

  2. Doris sagt:

    Das arme Ding. Wieder so ein Opfer der Michwirtschaft.

    Schön, dass sie so einen Lebenswillen hat.

    An der veganen Lebensweise kommt kein anständiger Mensch mehr drum herum.

    Weiß auch jeder. Und Trotdem erliegen sie noch den Einflüssterungen der Milch- bzw. Fleischmafia.

  3. wolfgang sagt:

    Ein ganz tolles Bild!!!

    Schön das es Marie so gut geschafft hat, sie geniesst ihr Leben auf ihre individuelle Weise.
    Die vielen Mühen und Kraftanstrengungen haben sich gelohnt, wie schön, ich bin allen die Marie unterstützen so dankbar!
    Die wunderschöne Natur und vor allem die Freiheit
    und Führsorge welche die Marie bei euch hat das ist
    ein richtiger Traum der Realität gweorden ist.

    Für mich eins der allerschönsten Bilder!

  4. Luna sagt:

    Ich schliesse mich Wolfgang einfach wieder einmal an:).
    Und schicke auch noch eine ganz dicke Umarmung für die tapfere Kämpferin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.