Denn Tiere sind keine Maschinen

Herdenchefin Frieda

von Admin, am 22.06.2014.

frieda

„Eines Tages wird offensichtlich werden, wie absurd unsere Sklavenhaltung der Tiere ist. Dann endlich werden wir unsere Seelen gefunden haben und werden es wert sein, diesen Planeten mit den Tieren zu teilen.“
Martin Luther King

Foto: Frieda, geb.19.11.1999 lebt seit 9 Jahren auf Hof Butenland.
Nach der Geburt ihres dritten Kalbes, das sie wie ihre anderen Kinder nie sehen und kennenlernen durfte, wurde sie sehr krank von der Dauerschwangerschaft. Sie konnte aufgrund einer Beckenbänderdehnung lange Zeit vor Schmerzen und Erschöpfung weder stehen noch laufen. Bevor sie im Alter von nicht einmal 6 Jahren geschlachtet werden sollte, konnten wir sie retten.


Kategorie: Aufklärung,Kühe

9 Antworten zu “Herdenchefin Frieda”

  1. Gabi sagt:

    Ja liebe Frieda, das Schläfchen hast Du Dir sicher redlich verdient. Die Herde schafft es auch mal einen Moment ohne Dich.
    Und Du kannst neue Kraft für Deinen Führungsposten tanken…

  2. Ulla39 sagt:

    Wie entspannt, so richtig hingegossen liegt Frieda auf der Weide. Sie fühlt sich sicher. Welch‘ gutes Gefühl für Frieda und für uns.

  3. Ulla39 sagt:

    Es gehört genau genommen nicht hierher, weil es auch von anderen „Nutztieren“ handelt, aber ich kann bei facebook ja nicht kommentierenIhr mache hier auf das Video “ Tierwohl.Geil“ aufmerksam.
    Sucht der um die Körpermitte recht füllige Mann, Hosenträger, weißes Hemd, dunkler Anzug, Sonnenbrille auch im Stall, also sucht der Mann „Bauer“ eine Frau? Da wird der es schwer haben. Oder ist das eine Satire? Die ist dann gut gelungen.

  4. Luna sagt:

    So ein friedliches Bild.
    Welch ein Glück für Frieda,dass sie nun ihr Leben geniessen darf.
    Würde mich am allerliebsten dazu setzten und ihre Nähe und ihren Schlaf bewundern.

  5. wolfgang sagt:

    Frieda hat als Leitkuh eine ganz verantwortungs-volle Aufgabe gefunden.
    Auf dem wunderbaren Bild prüft sie gerade die Weidequalität bezüglich Komfort und Erholungs-qualität.
    Die Menschen könnten bezüglich Sozialverhalten und
    Entspannung so viel von den Kühen lernen.
    Vielen Dank allen Butenländern das ihr sie retten konntet und sie sich so wunderbar erholt hat!

  6. Cornelia sagt:

    Danke für Frieda`s Leben und Dank für das wunderbare Zitat von Martin Luther King!

  7. Steffi sagt:

    @Ulla, das muss doch eine Satire sein, oder? Das kann doch kein Mensch ernst nehmen! Und eine Frau findet der so ganz bestimmt nicht 🙂

  8. Steffi sagt:

    Nochmal @Ulla: nein, doch nicht, für eine Satire fehlt der Witz. Eigentlich ist das Video gar nicht die Zeit wert, die man mit (zweimal) Anschauen vergeudet…

  9. elke sagt:

    So schön könnte das Leben sein wenn man nicht ständig der Macht, dem Geld, dem Besitz, der Anerkennung …. hinterherjagen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.