Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…?

von Admin, am 17.06.2014.

pino prinz lui kaspar

Foto: Pino-Bär mit Kaspar und Prinz Lui


Kategorie: Hunde,Pferde,Schweine

7 Antworten zu “Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…?”

  1. Margitta sagt:

    ein souveräner hund, von anfang an, herzlichen glückwunsch! frage: gibt es auch mißverständnisse unter den tieren, ich sehe immer nur die gelungenen beispiele.

  2. wolfgang sagt:

    Ich glaube das es für Pino so unglaublich viele
    neue Eindrücke und Erlebnisse gibt, dass er wohl von selber runterschaltet und natürlich innerlich voller Freude ist, im Herzen wird er vielleicht an seine alte Freundin manchmal denken?
    Aber wieviele neue Freunde/innen gibt es zu gewinnen, da muss er sich viel Zeit lassen und nicht alles zu direkt an sich ran kommen lassen?

  3. Doris sagt:

    @Wolfgang: Stimmt, es sind ja alles fremde Wesen für Pino.
    Er hat bestimmt noch ein Pferd oder gar einen Prinz Lui gesehen. Und ein bischen „Heimweh“ (wie doppelsinnig!) hat er wohl auch noch.

  4. Doris sagt:

    Da fehlt ein k!

  5. Christiane sagt:

    Schön zusehen, wie gelassen Pino ist und wie schnell er neue Freundschaften schliessen kann. Toller Hund:-)

  6. Mira sagt:

    Liebe Margitta,

    in der Regel vertragen sich die Tiere schon recht gut, und sie haben ja auch genügend Platz um einander aus dem Weg zu gehen, wenn sich zwei mal nicht so gut verstehen. Rosa-Mariechen aber zum Beispiel legt es immer mal wieder darauf an, den Prinzen oder auch die Kühe zu nerven und ihre Grenzen auszutesten. Oder schau dir die Gänse an, sie nehmen ihre Aufgabe als Wachpersonal sehr ernst und schrecken auch nicht davor zurück, uns mal in die Waden zu zwicken…

  7. Luna sagt:

    Ich finde es einfach nur immer wieder erfreulich und erstaunlich,wie gut und friedlich das Zusammenleben klappen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.