Denn Tiere sind keine Maschinen

Wir nennen sie Lilly:

von Admin, am 19.05.2014.

lilly

Lilly lebt auf der Weide des Nachbarn.
Lilly ist ca. 1 1/2 Jahre alt.
Lilly hat einen sog. Saugstopper in der Nase, der ihren natürlichen Saugreflex unterbindet.
Lilly kennt ihre Mutter nicht und hat nie Muttermilch bekommen.
Lilly wird bald künstlich geschwängert, obwohl sie erst im Alter von 3 Jahren ausgewachsen ist.
Lilly bekommt dann nach 9 Monaten ein Kälbchen.
Lilly wird es nie sehen und mit ihrer Muttermilch versorgen dürfen.

Infos über sog. Saugstopper


Kategorie: Aufklärung,Kühe,Rinder

27 Antworten zu “Wir nennen sie Lilly:”

  1. Susie sagt:

    Die Menschen sind Ungeheuer!

  2. wolfgang sagt:

    Das ist wirklich traurig, da komme ich schwer ins Nachdenken, ist einfach nicht zu begreifen und trotz allem Schicksal so ein wunderschönes und
    anmutiges Tier, ja eine Persönlichkeit ohne-
    gleichen!

  3. Amanda sagt:

    Liebes Butenland Team.
    kann Lilly eventuell über eine Spendenaktion die Weide wechseln???

  4. Ingeborch sagt:

    Gute Idee von Amanda. Was kostet eine Kuh?

  5. Antje sagt:

    Gute Idee, dafür würde ich auch gern spenden.

  6. Marina sagt:

    Ich würde auch mit machen mein Wort drauf

  7. christiane sagt:

    kann man lilly helfen? sie darf so nicht leben. was können wir tun damit lilly da wegkommt? abkaufen.wie amanda sagt ein spendenkonto für lilly .

  8. Susanne sagt:

    Wie grausam ist das denn!
    Was ist nur aus den Menschen geworden, wieder ein Zeichen wo ich mal wieder denke, wir haben es nicht anders verdient als unterzugehen (viele Menschen: Rotschilds/Bill Gates und Co. arbeiten unetwegt daran)!
    Was für einen grausame und brutale Rasse sind wir doch in großen Teilen!! Entsetzlich. Kann man da nix tun!

  9. Susanne sagt:

    …es kann ja nicht jedes Tier zu den Butenländern kommen…

  10. Luna sagt:

    Ich hab da jetzt erst mal ein Problem,was ich von diesem Bild samt Text halten soll.Ich denke,wir alle wissen,dass unsere Welt nicht nur aus Hof Butenland und rosa Wölkchen besteht,aber ich finde es nicht fair so ein wunderschönes Wesen zu fotografieren,ihm einen Namen zu geben,seinen Leidensweg auch noch aufzuschreiben und die Leser und Schreiber hilf-und ratlos dastehen zulassen.
    Das Kommentieren bringt diesem kleinen Mädchen rein gar nichts.
    Patenschaften und Spenden sind da eher sinnvoll,finde ich.Jetzt wo man Lilly kennt und gesehen hat,ist es recht schwierig zu sagen ,dass die Welt eben so grausam ist,sie ist eben nur ein trauriges Beispiel für Viele,aber Pech für Lilly.Hat einen schönen Namen bekommen,die Kleine,war hier mal im Tagebuch zu sehen und wurde ausgiebig bemitleidet.Ja,wie gehts weiter?
    Klar können nicht alle geschundenen Wesen auf Hof Butenland ein zu Hause finden,aber dass hier finde ich einfach nicht richtig.
    Ach,ich kanns irgendwie nicht in die wirklich richtigen Worte fassen.Aufklärung ist sehr wichtig,aber das hier ist für mich echt mehr als grausam.Geh jetzt mal in ein stilles Eckchen zum heulen…..

  11. Luna sagt:

    Realistisch gesehen hat man da sowieso keine Chance.
    Wenn diese Saugstopper erlaubt sind und alles andere was dort beschrieben wird auch,dann ist der Besitzer von Lilly auf der rechtlich sicheren Seite.Vor dem Gesetz her macht er sich ja nicht strafbar.
    Man träumt halt so gerne von einer besseren Welt für alle.
    Nur mal so:Wollte mit dem vorher geschriebenen niemanden angreifen und verstehe schon den Sinn,warum auch soetwas zur Sprache kommen muß,aber manchmal ist das echt zuviel an grausamen Input für mein kleines Hirn.
    Diese doofe Hilflosigkeit ist das absolut Ätzende 🙁

  12. Luna sagt:

    Und jetzt weiß ich auch,warum ich so geschockt war:Ich hab zuerst nur das Bild angeschaut und mich schon gefreut,dass Lilly zu Euch kommen darf.Tja, und dann habe ich den Rest gelesen.

  13. Marina sagt:

    Hallo @ Mira unsere liebe Vermittlerin zwischen Butenland und den Weggefährten hier draußen, was sagen Jan und Karin gibt es eine Möglichkeit über eine Spendenaktion Lilly auf Butenland zu bekommen wurde das schon bei Euch thematisiert !?.Bitte kommentiere doch unsere Anfrage wir sind alle sehr Betroffen und wollen Helfen, wenn dies auch nur ein Hauch in dieser Welt ist aber für Lilly wahrscheinlich die Welt .

  14. Luna sagt:

    Ja,das ist eine sehr gute Idee,vielleicht haben wir ja Glück und es ist eine gute Nachricht.

  15. Doris sagt:

    Ein Saugstopper??!!!!! Wie krank ist das denn?
    Schade, dass ich das erst heute sehe, da hätte ich doch auf der TTIP Veranstaltung den Herrn Dr. von der Milchwirtschaft mal mit konfrontiert!
    Man muss das bekannt machen. Der Michwahn muss aufhören.

  16. Doris sagt:

    Ich kann mich nicht beruhigen! Man sollte alle menschlichen Milchdrinker mit so einem Ring ausstatten. Dann wäre Ruhe.

    Und wenn dann immer noch keine Ruhe ist, (wie in dem Dialog erklärt) halt mit 2 Ringen.

    Die Milchindustie entlavt sich immer mehr als dass „kranke System an sich“.

    Ich habe es so satt „Die Milch machts“ und andere Lügen jeden TAg in der Werbung zu sehen. Es ödet mich so an.

    PS
    Man kann ganz günstig und ohne viele Umstände oder Gerätschaften Mandel- bzw- NussDRINKs selber herstellen.

  17. Susie sagt:

    LUNA, du hast es erkannt: Der armen Kuh einen Namen zu geben und sie abzubilden ist hier nicht der richtige Weg!!! Soll Lilly gerettet werden, dann startet bitte einen Spendenaufruf (ich bin dabei!). Nur zum Aufregen muss ich mir das Bild von ihr nicht antun – ich weiß um die „extremen Hilfsmittel“ der Milchwirtschaft! So, was ist nun? Helfen oder nicht?

  18. Luna sagt:

    @Cornelia:Danke,dass Du mich verstehen kannst und auch an mich gedacht hast.
    Und@ Doris:Ich finde es sehr richtig,dass Du das alles so offen aussprichst.Ich dachte schon,nur ich wäre da so total geschockt und hätte es vielleicht zu drastisch ausgedrückt.
    Und ich hatte da auch schon die eine oder andere Idee mit diesem Saugstopper,dann allerdings auch für gewisse „Mitmenschen“.
    Hab mich nur nicht mehr getraut noch mehr „loszulassen“.Hier liest man die Worte ja nur und weiß ansonsten nicht allzu viel voneinander,da ist es manchmal schwierig alles oder das Meiste richtig „rüberzubringen“.
    Aber ich finde,Du hast das echt gut hingekriegt.
    Danke schön dafür.
    Jetzt hoffe ich nur noch auf ein klitzekleines,winziges Wunder für Lilly….

  19. Katharina sagt:

    Kann mich Luna nur anschließen…wie geht es nun weiter mit Lilly? Seit ihr Butenländler bereits in Verhandlung, gibt es bereits Möglichkeiten für Spenden um sie zu retten??
    So eine Message zu posten ist genau richtig für unsere (meiner Meinung nach) teilweise doch recht empathielosen Mitmenschen ( vll als Kampagne mal verbreiten?)…aber die Leser dieses Blogs trifft so ein Bericht doch ziemlich und sind m.E. der falsche Adressat.

  20. Luna sagt:

    @Susie:Hoffen wir auf das Beste.Und wenn jeder von uns ein wenig geben kann,dann wird das doch bestimmt,oder?
    Sicherlich könnte man jetzt sagen,dass es soviele Lillys auf dieser Welt gibt,aber diese hier hat jetzt für mich ein Gesicht…
    Am liebsten würde ich ihr diesen Saugstopper entfernen,die Ohrmarken,sie in den Arm nehmen und sagen:Komm Mädchen,jetzt wird alles gut.
    Wenigstens für Dich.

  21. Susie sagt:

    Ihr wisst doch: FÜR DIE WELT BIST DU IRGENDJEMAND, ABER FÜR IRGENDJEMAND BIST DU DIE WELT!

  22. Mira sagt:

    Ihr Lieben,

    nein, wir werden Lilly nicht aufnehmen können. Wir verstehen unsere Arbeit auch als Aufklärung und da kommt es neben den vielen Kuhschelbildern auch einmal zwischendurch zu so einer Aufnahme. Wir sehen täglich die jungen Rinder auf der Weide des Nachbarn. Butenland steht nicht unter einer Glashaube, die „andere“ Welt umgibt uns von allen Seiten und sollte auch einmal gezeigt werden. Viele wissen nicht, dass es solche Saugstopper gibt oder welche Funktion sie haben und wofür sie stehen. Daher finden wir es wichtig, auch hierüber aufzuklären.

    Leider richtig, wir können nicht allen helfen, aber so ein Bild trägt vielleicht dazu bei, dass bei jemandem ein Umdenken einsetzt, ein Nachdenken beginnt über das eigene (Konsum)Verhalten. Das wäre doch in euer aller Sinne, oder?

    Macht euch nicht verrückt, klärt selbst weiter auf, erzählt die Geschichte von Lilly und irgendwann wird es solche Bilder gar nicht mehr geben, nur noch in Geschichtsbüchern, und die Menschen werden sich fragen, wie das jemals geschehen konnte.

  23. Mira sagt:

    Noch mal zur Klarstellung: Dieses Blog wird ja nicht exklusiv nur von Veganern und Veganerinnen gelesen, die schon alles über die Tierindustrie wissen. Wir erzählen hier in unregelmäßigen Abständen auch immer wieder die Geschichten der Tiere, die es zu uns geschafft haben – obwohl diese Geschichten zum Teil schwer zu verdauen sind. Aber das ist eben ein ganz entscheidender Aspekt unserer Arbeit: Aufklärung, Sichtbarmachen. Wir könnten auch einfach niedliche Bilder der Tiere einstellen und etwas Lustiges dazu schreiben. Aber uns geht es um mehr, wir wollen zeigen, dass es anders geht und dass man etwas verändern kann: Zu allererst bei sich selbst, indem man bei dem System so weit es irgend geht nicht mehr mitmacht. Dafür braucht es aber erst mal das Wissen um die Zustände, die diese Industrie verursacht. Selbst viele Vegetarier/innen und Veganer/innen waren z.B. geschockt, als sie im vorigen Jahr die Bilder der Hühner gesehen haben, die aus Bio-Freiland-Haltung stammten und am Ende der Legeperiode angelangt waren.

    Daher als Anregung für euch: Klärt auf, lasst euch nicht entmutigen, seid kreativ, bleibt freundlich und sachlich in Diskussionen und gebt nicht auf.

  24. Luna sagt:

    Zuerst einmal bin ich natürlich traurig und das soll und darf auch so sein.
    Leider muß ich aber auch zugeben,dass ich Mira recht geben muß.
    So sehe ich,dass mein Weg noch recht lang ist und meine Souveränität,was soetwas betrifft,noch echt zu wünschen übrig läßt.
    Jetzt muß ich erst mal in aller Ruhe über alles nachdenken,trotzdem traurig und betroffen sein und an alle Lillys dieser Welt denken.:(:(:(

  25. Marina sagt:

    Ja ich muß auch Mira recht geben natürlich habt ihr Recht aber wir sind eben Menschen von anderem Schlag und wir wollen Helfen und Retten aber leider ist das nicht immer Möglich und es Schmerzt dann diesen Mensch eben aber wir alle sind uns im klaren das die Welt da draussen GRAUSAM ist .
    Anbei ein Gedicht meines Lieblingsdichter Rilke

    Wenn der Mensch doch aufhörte
    sich auf die Grausamkeiten in der Natur zu berufen
    um seine eigene zu Entschuldigen
    Er vergißt , wie unendlich schuldlos auch noch das
    fürchterlichste in der Natur geschieht

  26. Susie sagt:

    Manchmal möchte ich die Menschen, die immerzu wegschauen, schütteln und ihnen sagen: Schaut doch mal hin – seht das Tierleid auf Welt. Der vermeintliche Verzicht (bezüglich des Essens) ist letztlich ein Gewinn!!! Jedes Leben zählt!

  27. Kgabi sagt:

    Bitte erspart uns zukünftige Bilder einer bald gebrochenen Lilly, der wir ihr Schicksal gerne erspart hätten.

    Das muss dann doch nicht sein,
    dass wir Lilly in ein oder zwei Jahren
    im „Tagebuch“ wiedersehen.

    Es tut mir leid –
    für sie natürlich und für uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.