Denn Tiere sind keine Maschinen

„Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht.“

von Admin, am 24.08.2014.

martin sonnenuntergang

Christian Morgenstern

Foto: Unser über 1000-Kilo-Martin


Kategorie: Kuhaltersheim,Rinder

6 Antworten zu “„Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht.“”

  1. Avatar Susanne68 sagt:

    Ja, wie wahr das ist! Wie oft habe ich Kühe auf der Weide gesehen, bis ich sie wirklich gesehen habe – und erkannt habe, dass ich mit meinem Verhalten (trotz vegetarischer Ernährung) zu ihrem Leid beitrage. Bin so froh, dass Martin so ein toller Bursche ist und nicht der „Milchviehhaltung“ zu Opfer fiel

  2. Avatar wolfgang sagt:

    Was für eim wunderbares Bild, wie aus einem Traum
    der wahr geworden ist, ein Bild das viel Kraft und
    Freiheit und Ruhe ausströmt.

  3. Avatar Luna sagt:

    Ach,ja,wie wahr,lieber Martin,wie wahr…..

  4. Avatar Luna sagt:

    Ja,ja,:):),wieder einmal ein Lieblingsbild….

  5. Avatar Doris sagt:

    Keine Milch = kein Leiden.

    Ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.