Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Kuhohr nach Entfernung der Marke

von Admin, am 19.02.2013.
So sehen viele Ohren der hier lebenden Rinder aus. In der heutigen Gerichtsverhandlung wurden diese Fotos als nicht relevant abgelehnt. Es wurde lediglich befunden, dass es den Tieren in der heutigen Landwirtschaft besser als früher ergehe, wir zwar mit unserer Arbeit irgendwie kulturelle Zwecke erfüllen, aber historisch betrachtet keine Möglichkeit für eine ( lt. EU - Verordnung - Ausnahmeregelung für eine Ohrmarkenbefreiung für kultur - historische Zwecke) besteht. Diese Möglichkeiten bestehen noch: Änderung der Stiftungssatzung und Antrag auf Anerkennung eines Zoos / Tierparks.

So sehen viele Ohren der hier lebenden Rinder aus. In der heutigen Gerichtsverhandlung wurden diese Fotos als nicht relevant abgelehnt. Es wurde lediglich befunden, dass es den Tieren in der heutigen Landwirtschaft besser als früher ergehe, wir zwar mit unserer Arbeit irgendwie kulturelle Zwecke erfüllen, aber historisch betrachtet keine Möglichkeit für eine ( lt. EU-Verordnung: "Ausnahmeregelung für eine Ohrmarkenbefreiung für kultur - historische Zwecke") besteht. Diese Möglichkeiten bestehen noch: Änderung der Stiftungssatzung und Antrag auf Anerkennung eines Zoos / Tierparks.


Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe

4 Antworten zu “Ein Kuhohr nach Entfernung der Marke”

  1. Avatar Ulla 39 sagt:

    Wenn mal irgendwo Menschenohren geohrmarkt werden, helfe ich mit.

  2. Avatar Marina sagt:

    Schließe mich Ulla an helfe dann gerne mit

  3. Avatar Sofia sagt:

    Was für ein Hohn diese Alternative!

  4. Avatar Sandra sagt:

    einfach unfassbar diese Ignoranz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.