Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Neujahrswunsch, geträumt von Erna und Else

von Admin | 1. Januar 2017 | 8 Kommentare

15799965_1196464423724810_1696770261742268756_oEin bisschen mehr Friede
und weniger Streit,
ein bisschen mehr Güte
und weniger Neid,
ein bisschen mehr Liebe
und weniger Hass,
ein bisschen mehr Wahrheit,
das wär’ doch schon was.

Statt soviel Hast
ein bisschen mehr Ruh’.
Statt immer nur ich
ein bisschen mehr Du!
Statt Angst und Hemmungen
ein bisschen mehr Mut
und Kraft zum Handeln,
das wäre gut.

Kein Trübsinn und Dunkel,
mehr Freude und Licht.
Kein quälend Verlangen,
ein froher Verzicht
und viel mehr Blumen
so lange es geht,
nicht erst auf Gräbern,
da blühn sie zu spät!

Peter Rosegger


Paul und die Kuhputzmaschine

von Admin | 30. Dezember 2016 | 9 Kommentare

Auch weil es Paul Kuhney so gut gefällt, eines unserer Lieblingsvideos.

Hier hat Paulchen das erste Mal selbstständig die Kuhputzmaschine bedient.
Vorher reichte er nicht an die Bedienbürste, und er wartete darauf, dass wir, oder die Kuhdamen ihm die Maschine ansstellten.


Frau Lotti im Schnee – Ein Hof Butenland Klassiker

von Admin | 28. Dezember 2016 | 7 Kommentare

Frau Lotti wurde 17 Jahre alt und lebte fünf Jahre auf Hof Butenland.
Sie wurde als gerade geborenes Kalb mit einer Beckenfraktur gerettet und verbrachte dann 12 Jahre ohne Artgenossen in einem kleinen Stall. Die Schiefstellung ihres Beckens führte im Laufe der Jahre zu zunehmenden Gelenkproblemen und es kam der Tag im April 2013, an dem sie nicht mehr selbstständig aufstehen konnte.

Frau Lotti bleibt uns unvergessen, ebenso wie unser lieber Freund Olli (MOF), dem wir nicht nur dieses Video zu verdanken haben. Machts gut, ihr Beiden.


Ein Freund

von Admin | 27. Dezember 2016 | 13 Kommentare

Wenn ich in die Augen eines Tieres schaue, sehe kein Tier.
Ich sehe ein Leben. Ich sehe einen Freund. Ich fühle eine Seele.

Anthony Douglas Williams

15776713_1193375387367047_1613891238421438070_o
Foto: Karin mit Mattis


Soeben erschienen: Ein Tag auf Hof Butenland – Ausflug in eine bessere Welt.

von Admin | 23. Dezember 2016 | 6 Kommentare

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich mehr und mehr die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Mensch nicht die Krone der Schöpfung ist, sondern dass er evolutionär gewachsen ist. Seine enge biologische Verwandtschaft mit dem übrigen Tierreich führt zur Frage, ob dies nicht auch ethische Konsequenzen haben müsste, sprich: ob der menschliche Umgang mit Tieren nicht grundlegend überdacht werden muss. Dennoch finden auch viele evolutionäre Humanisten den Gedanken noch immer befremdlich, dass man Tiere nicht essen, sondern ihnen grundlegende Rechte wie das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit zusprechen sollte. Wie sieht eine Welt aus, in der solche Tierrechte keine graue Theorie, sondern gelebte Realität sind? Unsere Redakteurin Daniela Wakonigg hat sich auf dem Lebenshof „Hof Butenland“ umgesehen.

http://hpd.de/artikel/ausflug-bessere-welt-13916


Im Advendstürchen Nr. 21 stand ein Körbchen für Mieke

von Admin | 21. Dezember 2016 | 14 Kommentare

Mieke, geb. am 28.01.2002, lebt erst seit 6 Tagen auf Hof Butenland. Mieke lebte all die Jahre in Anbindehaltung. Sie hat einige Kälber zur Welt gebracht. Seit längerer Zeit wurde sie nicht mehr schwanger, deshalb war der Schlachttermin im Januar festgelegt.
Miekes Gangbild ist schlecht, die Klauen sind in sehr schlechtem Zustand und mussten dringend behandelt werden. Mieke zeigt haltungsbedingt deformierte Klauen, alte Geschwüre, sowie eine doppelt und dreifache Sohlenbildung. Ein Tier mit solchen Klauen bewegt sich so, als müssten wir auf unebenen, unterschiedlich großen Steinen laufen. Die Länge der Klauen zeigt, dass hier jahrelang nichts passiert ist. Mieke ist zurückhaltend, nimmt aber langsam Kontakt zu der Herde auf. Uns gegenüber ist sie deutlich zutraulicher geworden und lässt sich auch schon berühren.

15578228_1183869914984261_694286900706612244_o


Ein Jahr mit Jule

von Admin | 20. Dezember 2016 | 12 Kommentare

Zum 1’ten Happy Kuhday zeigen wir euch Jules Ankunft im Dezember 2015, sowie Ausschnitte aus einem Jahr im Leben von Jule auf Hof Butenland.

Jette, geb.13.05.2012 und Tochter Jule, geb. 20.12.2015 kamen am 29.12.2015 nach Hof Butenland.
Bei dieser Rettung blieb nicht viel Zeit. Das Veterinäramt hatte dem Landwirt des Betriebes ein Tierhalteverbot ab dem 31.12.15 ausgesprochen. Jule wurde eine Woche vorher geboren, nachdem kurz vorher der Kauf der Herde über einen Händler abgeschlossen war. Die Tötung von Mutter und Kind war geplant.


Was macht die kleine Leevke ?

von Admin | 17. Dezember 2016 | 20 Kommentare

Einfach mal diese kleine Hunde-Bildstörung beiseite schieben und schauen, wie Leevke sich entwickelt hat:

Mitte August d. Jahres schaffte es die kleine Leevke von einem umliegenden Bauern über den Wassergraben und Zaun zu uns zu gelangen. Zuvor schafften es die damals hochtragende Dina (Mattis Muddi), dann folgte Fine und kurz darauf Elsa. Also hieß es für uns einmal mehr: Same procedure – den Bauern ausfindig machen, die Kuh abquatschen und sie zur Butenländerin machen, fertig. Denn getreu unserem Motto, dass, wer es aus eigener Kraft nach Hof Butenland schafft, auch bleiben darf, sollte diese junge Kuh selbstverständlich auch bei uns bleiben.
Leevke war anfänglich sehr scheu und unnahbar. Seit einigen Wochen jedoch hat sie immer mehr Vertrauen zu uns aufgebaut, und geniesst jede Möglichkeit der Zuwendung.


Lauf Mieke lauf

von Admin | 16. Dezember 2016 | 12 Kommentare

Heute haben wir die dringend notwendige Klauenpflege durchgeführt. Mieke zeigt haltungsbedingt deformierte Klauen, alte Geschwüre, sowie eine doppelt und dreifache Sohlenbildung. Ein Tier mit solchen Klauen bewegt sich so, als müssten wir auf unebenen, unterschiedlich großen Steinen laufen. Die Länge der Klauen zeigt, dass hier jahrelang nichts passiert ist.
Für die Klauenpflege benutzen wir einen schonenden Klauenkippstand, der das zu behandelnde Tier in die Liegeposition bringt. Hier lassen sich schnell alle vier Klauen behandeln, das Tier kann nicht ausrutschen und die Beine müssen nicht wie sonst üblich hochgeschraubt werden, was für die Gelenke kontraproduktiv ist.

Jan und Felix, beide geschulte Klauenpfleger waren voll im Einstz, während Emiliy die Assistenz und Motorenbedienung übernahm.

Felix ist übrigens unser neuer Hof Butenland Mitarbeiter. Wir freuen uns, einen aus dem System der Tierausbeutung ausgestiegenen, ausgebildeten Landwirt, Klauenpfleger und Landmaschinentechniker an unserer Seite zu haben. Eine solche Ausbildung ist unverzichtbar für die Arbeit und Führung eines Lebenshofes.


Mieke ist nun frei

von Admin | 15. Dezember 2016 | 21 Kommentare

Ihr Leben ist alles was sie hat. Genauso wie unser Leben alles ist, was wir haben.

Mieke wurde lt. Rinderpass am 28.01.2002 geboren und lebte all die Jahre in Anbindehaltung. Sie hat einige Kälber zur Welt gebracht. Seit längerer Zeit wurde sie nicht mehr schwanger. Ihr Schlachttermin sollte im Januar sein.
Miekes Gangbild ist schlecht, die Klauen sind in sehr schlechtem Zustand und müssen dringend behandelt werden.

Viele Menschen haben mitgeholfen, damit Mieke von den Ketten befreit und ihr Leben leben kann. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben Mieke diesen Start in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das war eine superkuhle Aktion von euch allen. Danke.

Noch ein Hinweis für diejenigen, die fragten, warum Mieke ein solch kleines Euter hat:
Die Größe eines Euters hat mit dem Alter einer Kuh und der Zahl der geborenen Kälber nichts zu tun.
Wenn die letzte Geburt eines Kalbes längere Zeit zurückliegt, bildet sich das Euter stark zurück. Es gibt auch Kühe, die nie ein großes Euter ausbilden. Lady Welle, die in ihrem Leben 12 Kälber geboren hat und über 140.000 l Milch abgeben mußte, hat mittlerweile auch ein sehr

kleines Euter. Dies hat sich innerhalb eines Jahres stark zurückgebildet.


« vorherige Seite | nächste Seite »