Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

Bühne frei für Lisbeth

von Admin | 22. April 2018 | 2 Kommentare

Unser heutiges Tagesvideo stellt Lisbeth ins Scheinwerferlicht. Die 14jährige Rinderdame ist im letzten Juli zu unserer Herde gestoßen und stellt damit den aktuellsten Neuzugang. Vorher musste sie wie so viele Bewohnerinnen unseres Kuhaltersheim ihr Leben in einem Milchbetrieb verbringen, wo ihr 8 Kinder geraubt wurden. Als ihre Milchleistung nachliess, war es eigentlich Zeit für das übliche achtlos-zynische Dankeschön dieser Industrie und sie sollte geschlachtet werden. Das konnte zum Glück verhindert werden und sie wurde nach Butenland vermittelt.

Als sie im Juli bei uns ankam, war das mitten in der Weidesaison, so dass sie hier direkt ihre ersten vorsichtigen Schritte in Freiheit ausprobieren durfte. Ein Riesensprung für eine Kuh, die nur Stallhaltung gewohnt war. Die Zeit hat deshalb auch nicht gereicht, um ihr die Skepsis vollständig zu nehmen, denn beim diesjährigen Startschuss war sie die letzte Kuh, die den Stall Richtung Grünflächen verlassen hat. Aber wie sollte es auch anders sein? Immerhin kannte sie ihr ganzes Leben, also 14 Jahre lang keine Selbstbestimmung, Freiheit und vor allem keine fast endlosen Weiden. Da reichen keine knappen drei Monate, um sich darauf einzustellen und neue Gewohnheiten zu entwickeln.

In der Herde hat sie sich mit Lady Welle und Lenchen angefreundet, und diese beiden Freundinnen nehmen sie auch öfter an die Klaue und zeigen ihr behutsam, wie gut die Freiheit schmeckt. Wir sind uns deshalb sicher, dass Lisbeth spätestens nach ihrer ersten vollen Weidesaison ihr Glück endlich fassen und immer unbeschwerter geniessen kann.


Safety first

von Admin | 22. April 2018 | noch kein Kommentar


Auf Butenland wird auch bei warmen Wetter hart gearbeitet. Eine Kombination, die natürlich auch schnell ins Auge gehen kann. Deshalb ist unser Gesundheitsbeauftragter Pumba mit seiner Assistentin Indira heute quer über die Weide gezogen und hat bei den Rindern ihren Erste-Hilfe-Kurs aufgefrischt. Dass das dringend nötig war, sieht man hier im Tagesbild an Minna. Trotz ihrer fast 19 Jahre wirkt sie unentschlossen, wo genau sie die Klauenmassage ansetzen soll und Indira wird auch nicht in eine stabile Seitenlage gerollt. Selbst dieses nur sekundenlange Zögern kann im Ernstfall fatale Folge haben. Da muss Prof. Dr. Pumba nochmal dringend ein Vier-Augen-Gespräch führen und ein paar Broschüren für die abendliche Stalllektüre verteilen. Vorbeugung ist da wirklich alles und so immens wichtig.


Im Beautysalon einer Diva

von Admin | 21. April 2018 | 4 Kommentare

Das heutige Video steht ganz im Zeichen der Körperpflege, verrät uns die Hofdiva Rosa Mariechen doch eins ihrer Beautygeheimnisse. Von nichts kommt da natürlich auch nichts, deshalb muss man für so einen saumäßig edlen Hautteint schon regelmäßig in den eigenen Whirlpool steigen, eine Schlammmaske mit ganz viel Original Butenländer Eau de Sühlette auflegen und tief in das eigene Erlebnisbad eintauchen. Der Clou dabei ist, dass man etwas Geduld zeigt und sich bei der Prozedur auch mal ein kurzes Sitzpäuschen gönnt, damit das Ganze optimal einziehen kann. Beachtet man all diese Tipps, dann sieht man sogar als demnächst 6jährige Schweinedame aus wie höchstens 4.

https://www.youtube.com/watch?v=hbYa7WbVlMA


Unsere neuen Empfangsdamen

von Admin | 21. April 2018 | 3 Kommentare


Pino hat heute mal wieder nur das Hoftor im Auge, sein Stellvertreter Eberhard macht eine Sonderschicht im Kräutergarten und auch dessen Vertretung beim Wachdienst an der Tür Pavarotti ist gerade unabkömmlich, da er seine nächste Tournee über den Hof vorbereitet und dafür noch einige neue Kräharien komponieren muss. Wer aber glaubt, dass man sich deshalb gut in unser Haupthaus einschleichen kann, der irrt. Denn aktuell haben Henriette und Helga Huhn unsere Eingangskontrolle übernommen, und bei dem Duo täuscht der erste harmlose Eindruck, sind sie doch beide Großmeisterinnen im Pick Wan Do und Chickboxing. Da können wir jedem Eindringling mit bösen Intentionen nur raten, es gar nicht erst zu versuchen.


Eberhards und Winfrieds Gartenparty

von Admin | 20. April 2018 | 4 Kommentare

Eberhard und sein Sohn Winfried machten gestern nicht nur ihr erstes Jahr auf Butenland voll, sie feierten gleichzeitig auch Geburtstag. Das liegt daran, weil in dem Labor, aus dem sie stammen, mehr Wert auf Forschungsergebnisse als auf persönliche Daten gelegt wurde. So ist leider unbekannt, wann genau die beiden auf die Welt gekommen sind, nur die Jahrgänge stehen fest. Deshalb können wir mit Sicherheit Ebis 12. und Winnies 8. Geburtstag feiern, da das aber mit einem exakten Tag viel besser klappt, haben wir einfach ihre Ankunftsdaten für die jährliche Fete auserkoren. Das liegt auch nahe, denn es steht ja bombenfest, dass die beiden hier ein zweites, endlich artgerechtes Leben begonnen haben.

Schließlich durften Vater und Sohn ein- und denselben Kachelraum, nur bestückt mit einem kleinen Haufen Stroh in der Ecke, gegen die große, für ein Minischwein wohl fast unendlich erscheinende Freiheit von Butenland eintauschen, die sie täglich geniessen und am Abend das Strohbett so hoch stapeln können, dass mindestens 10 Betten im damals von ihnen gewohnten Laborstandard hineinpassen würden.

Diese Freiheit hat Eberhard direkt von Tag 1 an genossen und ausgiebig erkundet. Schnell hat er sich auch mit den anderen tierischen Hofbewohnern geduzt und konnte sogar innerhalb nur einer Woche das Herz von Rosa Mariechen erobern.

Winfried verhielt sich am Anfang dagegen noch recht scheu und ließ sich lieber nachts im gemeinsamen Schlafzimmer vom Papa erzählen, was es hier alles für saustarke Dinge zu entdecken gibt. Innerhalb weniger Wochen hat er diese Schüchternheit aber mehr und mehr abgelegt, seine Erkundungskreise auf dem Hof Stück für Stück ausgedehnt und ist inzwischen nicht mehr aus der Hofidylle wegzudenken, egal ob es um die akkurate Pflege des Kräutergartens geht oder seine beste Freundin Tilly um eine Runde Schweinerodeo bittet.

Das geht mittlerweile so weit, dass wir das Paar an manchen Tagen wie zum Beispiel gestern partout nicht gemeinsam vor die Linse bekommen und deshalb sogar ihr Geburtstagsvideo nachholen müssen. Dafür gab es dann heute aber auch gleich eine mondäne Gartenparty mit allem PIGpapo, bei der die Gratulanten schon fast gestapelt werden mussten. Die Ehre gaben sich Tilly, Helga Huhn, Pavarotti, Prillan, Henriette Huhn und natürlich die professionellen Eventplaner und Kuchendiebe Pumba und Pippilotta. Für die Torte wurde dann sogar die rote Decke ausgepackt, damit der Ehrentag standesgemäß gefeiert werden konnte. Aber trotzdem hat dann noch die Pflicht im Garten gerufen. Wenn man da auch nur einen Tag keine Klaue anlegt, verwildert das Ganze ruckzuck, also standen auch heute stundenlange Kräutersammlungsaktionen auf dem PIGepackevollen Terminplan. Dennoch blieb im Tagesausklang natürlich noch Zeit, um sich von menschlichen Freunden auf der blauen Kuscheldecke verwöhnen zu lassen. Nochmal herzlich willkommen im Paradies, Winnie & Ebi, wie schön, dass wir uns kennen- und lieben lernen durften.

https://www.youtube.com/watch?v=zGFIPv3tgQs


Endlich wieder ins Freibad

von Admin | 20. April 2018 | 3 Kommentare


Else hat heute offiziell die Badesaison auf Butenland eröffnet. Und da es sich bei ihr um die visionärste Sau dieses Universums handelt (vielleicht erinnert sich die Leserschaft noch an ihre superschicken Stiefeletten für die moderne Schweinedame aus dem letzten Sommer), hat sie ganz nebenbei noch das Wasserbett für Schweine erfunden. Hach, sie könnte so eine reiche Selfmade-Sau sein, wenn die Menschen sich nicht so bei der Patentanmeldung anstellen würden. Na ja, so bleibt sie einfach tierisch glückliches Familienmitglied auf Butenland, das ist ja sowieso die Spitze der Karriereleiter und rein vom Dolce-Vita-Flair absolut unübertroffen.


Gans ohne Handy

von Admin | 19. April 2018 | ein Kommentar

Das mit Hope und Emily scheint doch etwas Ernstes gewesen zu sein. Jedenfalls können wir hier auf dem Hof keine SMS mehr schreiben, ohne dass der verliebte Ganter uns einen eigenen Text diktieren will. Heute musste Tini, die uns hin und wieder bei der Arbeit unterstützt, diese Erfahrung machen. Das kann manchmal schon lästig sein. Hoffentlich kommt Emily bald mal zu Besuch, wir kassieren so ungern empörte Zwicktattoos, nur weil wir sein Süßholzgeschnatter nicht adäquat in die Tasten hauen können.

https://www.youtube.com/watch?v=BGqqx1jrVKo


Pausenidylle

von Admin | 19. April 2018 | 3 Kommentare


Da wir dieses Jahr den Frühling anscheinend überspringen und direkt in den Hochsommer übergehen, hält es natürlich auch die menschlichen Butenländer bei ihren Kaffeepausen nicht mehr im Haus. Indira hat dabei dann auch keinerlei Bequemlichkeitseinbußen, denn sie ist so gut mit Winfried befreundet, dass er sie glatt mit auf seine blaue Lieblingsdecke lässt. Zwar muss Pippilotta dafür etwas weichen, aber sie bevorzugt sowieso einen Menschen zwischen sich und allen Unterlagen. Einfach weil selbst die schicksten Decken schwere Krauldefizite gerade im Vergleich zu menschlichen Freundinnen offenbaren. Und um das Glück schließlich perfekt zu machen, kommt sogar ein Mitglied unserer Hühnertruppe vorbei und fragt fürsorglich, ob es Indiras Kaffee mit einem Schuß Korn verlängern soll. Das wurde aber natürlich abgelehnt, schließlich muss Indira heute noch arbeiten.


Schöner sitzen

von Admin | 18. April 2018 | 3 Kommentare

„Hier sitzen wir, du und ich, und haben´s schön.“ Das ist ein Zitat von Astrid Lindgren, und das Faszinierende daran ist, dass sie es in einem ihrer Bücher verwendet hat, ohne Indira und Jule zu kennen. Obwohl die beiden quasi das Synonym für diese Umschreibung sind, hat doch vorher noch nie jemand schöner zusammengesessen. Wirklich sehr mysteriös, diese Gedankenübertragung, dazu zeitlich versetzt über mehrere Jahrzehnte. Das ist fast schon eine X-Akte wert. Unsere beiden Hauptdarsteller im Video stört das allerdings wenig, die werden auch morgen wieder zusammensitzen und es schön haben. Wer weiß, welche Autoren sie noch dadurch inspirieren.

Julchen hat mit ihrer Mama Jette übrigens inzwischen von der Größe her gleichgezogen und setzt wohl demnächst zum Überholen an. Trotzdem wandelt sie auf Mattis Spuren und holt sich auch bei ihrer Mutti noch regelmäßig ihren Milchschaum ab. Ansonsten ist sie übermütig, manchmal frech, einfach ein echter Teenager.

https://www.youtube.com/watch?v=Mt86ClYA1dU


Heute vor einem Jahr …

von Admin | 18. April 2018 | 3 Kommentare


Auf den Tag genau vor einem Jahr zweifelten wir mal wieder an unseren mathematischen Fähigkeiten, denn wir kamen beim Durchzählen der Herde partout nicht auf die Rinderzahl, die uns eigentlich vorschwebte. Grund war die damals einjährige Janne, die bei einem unserer Nachbarn fristlos kündigte, eigenhändig den Wassergraben durchschwommen und den Stromzaun überwunden hat, um dann in unserer KUHlen Truppe vorstellig zu werden. Damit war sie nach Dina, Leevke, Elsa und Fine die fünfte Kuh, die ihr Herz in beide Klauen genommen hat und in ihr Glück gerannt ist. Denn hier auf Butenland gilt der Grundsatz, dass jeder bleiben darf, der es aus Eigenantrieb auf den Hof schafft.

So feierte Janne im letzten Februar ihren 2. Geburtstag, ist damit das Nesthäkchen hier und macht heute ihr erstes Butenland-Jahr voll. Eingelebt hat sie sich prächtig. Von der Neugier her ist sie fast sogar auf Augenhöhe mit Emma, was einiges heisst, und zeigt sich dabei aber auch sehr zutraulich gegenüber Menschen. In der Herde wird momentan sogar darüber getuschelt, dass sie ein Techtelmechtel mit Anton Plüsch, dem Schwarm unzähliger Kuh- und Menschenherzen hat. Die beiden liegen auf jeden Fall verdächtig oft nebeneinander und muhen sich süße Nichtigkeiten zu. Besser als Janne kann man auf jeden Fall nicht in einem neuen Leben ankommen. Und wir gönnen es ihr so sehr von ganzen Herzen.


nächste Seite »