Denn Tiere sind keine Maschinen

Im Ehebett

von Admin, am 07.01.2023.

Rüssel an Rüssel mit einer Diva einschlafen und der erste Blick des neuen Tages geht direkt in die bezauberndsten PromiPIG-Augen dieses Universums. Wer träumt da nicht von? Allerdings hat nur Frederik diese Fantasie realisiert, denn er konnte sich Rosa Mariechen angeln. Und unsere Vorzeige-InSAUencerin hält gar nichts von den üblichen Hollywood-Chaos-Beziehungen, sondern ist treu wie Gold. Was man ja auch schon daran sieht, dass sie trotz milliardenfachen Angeboten noch nicht in eine Villa der amerikanischen Traumfabrik gezogen ist, sondern in der niedersächsischen Provinz gesiedelt hat und von dort ihre wegweisenden Videos und Fotos um die Welt schickt. Sie ist einfach trotz des
Ruhms auf dem Boden geblieben, deshalb gibt es für sie auch nur ihren Quiekboy Frederik. Aber dieser Schweinemann ist ja auch dermaßen knuffig, dass er sowieso keine Konkurrenz fürchten müsste. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann schmusen sie noch heute.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Im Ehebett”

  1. wo aus wu sagt:

    Trautes Heim, Glück allein …
    Übrigens: Haben Freddy und Rosa ihre Grundsteuererklärung schon gemacht? Grunzen die das selbst über das Portal „www.Steuer-Quiek“ ins Netz oder hilft denen jemand dabei? Ich hätte da ein paar Fragen:
    Zählt eine bewohnbare Ananas noch als Wohnung oder ist das schon schweinisches Gewerbe?
    Sind die jetzt verheiratet oder eine Eigentümergemeinschaft?
    Wie werden schweinisch genutzte Flurstücke in Form gemeinsamer Zuwegungen anteilig aufgeteilt? Ich denke da an den Gleisanschuß mit Anbindung an das Fruchtterminal Bremerhaven oder die Hofeinfahrt für die Belieferung mit Frisch-Ananas und gehobenen Modezeitschriften wie „Quiekboy Heaven“ u.s.w.?
    Wird der Schlammpool – sorry: Das Zarte-Haut-Pflege-Spa – auch noch von anderen in Form einer Pacht oder Vermietung genutzt?
    Wer wohnt z.Zt. in der „Villa Hasenblick“?
    Fragen über Fragen …

  2. Silke sagt:

    @wo aus wu: 🙂 🙂 🙂

  3. Bärbel und Lasse sagt:

    Schweinekuscheln im Stroh, da kann man neidisch werden über soviel Liebe und Geborgenheit.Das Bild wird mich heute begleiten und die negativen Berichterstattungen beseitigen, danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.