Denn Tiere sind keine Maschinen

Hannis Tierarztbesuch

von Admin, am 03.01.2023.


Das große Blutbild von Hanni ist gestern eingetroffen und hat doch einige Auffälligkeiten offenbart. Unsere Oma hat eine chronische Nierenfunktionsstörung, womöglich ist auch die Blase davon betroffen, deshalb bekommt sie ab sofort Antibiotika. Auch Mineralstoffe und zusätzliches B12 stehen jetzt auf ihrer täglichen Speisekarte, außerdem wurde ein Zinkmangel festgestellt, den wir auch durch Zufütterungen in den Griff kriegen wollen. Ihr Herz ist völlig in Ordnung, bei den anderen Organen machen nur die leicht erhöhten Leberwerte etwas Sorgen. Außerdem ist sie recht dünn, was aber in ihrem Alter keine Seltenheit darstellt, immerhin wird sie in diesem Monat 20 Jahre alt.

Jedenfalls kann sie noch immer problemlos selber aufstehen, sehr lautstark ihre Zufütterungen anfordern und diese auch regelmäßig ruckzuck verputzen. Außerdem nimmt sie absolut bewusst ihren Alltag wahr, trifft sich mit Freundinnen und muht uns auch kräftig zusammen, wenn wir uns mal mit der Lieferung verspäten. Alles in allem hat Hanni also noch eine richtig gute Lebensqualität, die wir ab sofort nur mit der einen oder anderen Hilfestellung unterstützen werden. Soweit sind Hanni und ihr menschliches Personal also sehr zufrieden mit dieser Diagnose.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Hannis Tierarztbesuch”

  1. Martina sagt:

    Von Herzen gute Besserung für Hanni♥️.
    Es sind immer so schöne Bilder,wenn Hanni in ihrem Separee speist,nach dem sie zuvor von Sir Archie♥️
    höchstpersönlich von der Weide abgeholt wurde. Immer vorbildlich dieser kleine Chef-Pekinese !

  2. Gabriele sagt:

    Es ist so erfreulich, dass Hanni ganz deutlich anzeigt, dass sie leben will. Wie könnte es auch anders sein, denn bei Euch hat sie ein wunderbares Leben voller Fürsorge und Liebe. Ich wünsche Hanni gute Besserung, dass sie weiterhin alleine aufstehen kann und ihre extra Futterportion einfordert.

  3. Antonia sagt:

    Oh, die liebe Hanni♥ Teilweise klingt das nach altersbedingt normaler Verfassung, wobei die Laborwerte natürlich Behandlung erfordern. Da ist Hanni ja bei Euch & Eurem Tierarzt in besten Händen.
    Auf jeden Fall ist es ein sehr gutes Zeichen, dass Hanni ganz wild auf ihre Extra-Portion ist! Das wird hoffentlich noch ganz lange so bleiben.

  4. Varken sagt:

    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.