Denn Tiere sind keine Maschinen

Das dritte Törchen

von Admin, am 03.12.2022.


Nach dem gestrigen Skandaltörchen switchen wir heute wieder im Adventskalender auf pure Harmonie und lassen das Nesthäkchen von Butenland das dritte Tor öffnen. Synje ist knapp 1 1/2 Jahre alt und gehört zu unserer Familie Rübergemacht. Im Juni dieses Jahres stand sie mit gerade mal zarten 11 Monaten plötzlich auf unseren Weiden und stellte so Sir Archies Mathematikfähigkeiten beim täglichen Rinderzählen auf eine harte Probe. Da auf Butenland der Grundsatz gilt, dass jedes Tier bleiben darf, das es aus eigenen Kräften auf den Hof schafft, hat auch Synje so eigenklauig ihr Ticket ins Glück gelöst, ohne vorher auch nur ansatzweise mit den Schrecken der Milchindustrie konfrontiert zu werden.

Seitdem sammelt sie Ziehmütter wie menschliche Kinder Panini-Bildchen, denn mit Meentje und Lieke konnte sie in ihren halbem Jahr Butenland bereits zwei Erziehungsberechtigte für sich begeistern. Synje heißt eben übersetzt Sonne und die scheint nunmal für jeden. Und ähnlich wie dieser Himmelskörper strahlt auch Synje jeden Tag ein bißchen mehr über das Butenland, wird immer frecher und selbstbewusster und macht so allen BewohnerInnen eine Freude, die sich in ihrer bezaubernden Präsenz baden dürfen. Die Leckerchen im dritten Säckchen sind also hochverdient für unsere Süße.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Das dritte Törchen”

  1. Antonia sagt:

    Wie schön, dass sie bei Euch ist und direkt mehrere Ersatzmamas gefunden hat!♥

  2. Gabriele sagt:

    Hier muss sich die kleine Synja noch weit strecken. Bestimmt kann sie schon im nächsten Jahr die Söckchen leichter erreichen. Sie ist eine so Hübsche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.