Denn Tiere sind keine Maschinen

Schwere Krise in der Küche

von Admin, am 06.08.2022.


Trulla ist gerade echt bedient. Als wäre es nicht schon genug Stress, dass sie heute auf ihre Küchenhilfe Karin verzichten und alleine kochen muss, stellt sie jetzt auch noch fest, dass im gesamten Haus keine Körner aufzutreiben sind.

Das passiert irgendwie immer, wenn Chaya mit dem Einkaufen dran ist. Da unsere Herdenchefin beim Bummeln durch die Regalreihen reflexartig ihr typisches fröhliches Summen auf den Lippen hat, leert sich der Markt jedes Mal sehr rasant und irgendwann ist auch kein Personal mehr anzutreffen. Deshalb kann Ramboline nie nachfragen, wenn sie etwas nicht findet, und die Körnerecke ist seit jeher ihr persönliches auf ewig verschollenes Bernsteinzimmer im Discounter-Bereich.

Toll, dabei wollte Trulla heute ihre „Grain Surprise“ auf den Tisch zaubern, die Überraschung bei dem Rezept ist aber, dass es nur aus Körnern besteht. Das kann man ja jetzt wohl vergessen. Zum Glück ist Trulla so talentiert, dass sie jederzeit auf eine „Salad Surprise“ oder „Tomato Surprise“ umswitchen kann. Es besteht also Hoffnung für alle knurrenden Menschenmägen.


Kategorie: Allgemein

Eine Antwort zu “Schwere Krise in der Küche”

  1. Dagmar sagt:

    So und nicht anders gehört ein Huhn in den Kühlschrank. Lecker Zucchini sind da auch drin.
    Ich mag die am liebsten roh als Salat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.