Denn Tiere sind keine Maschinen

5 % dürfen zugrunde gehen

von Admin, am 02.08.2022.

Statt eines Tagesbilds teilen wir heute ein interessantes Interview aus der „Zeit“. Lest euch unbedingt nicht nur unsere Zitate durch, sondern nehmt euch die paar Minuten für den gesamten, sehr entlarvenden Text.

„Meist sind es Schweine und Geflügel, die in Betrieben verhungern. Das ist für die Staatsanwaltschaft überhaupt kein Grund, irgendwas zu ermitteln, weil ein üblicher Verlust schon eingerechnet wird. Fünf Prozent der Hähnchen dürfen zugrunde gehen, das ist die Faustformel. Wird diese Rate nicht überschritten, wird nicht ermittelt. Das ist der Kollateralschaden, den man hinnimmt“

„Von Tierschutzorganisationen wurden eindeutige Videos und Bilder vorgelegt, trotzdem fand keine Durchsuchung statt. Da argumentierten die Staatsanwälte: „Das werden wir niemals mehr beweisen können. Die Videos sind eine Woche alt, die Tiere wurden inzwischen geschlachtet, da können wir nichts mehr machen.“ Was dabei übersehen wird: Die Haltungsbedingungen werden ja immer noch dieselben sein. Warum geht man nicht auf der Basis der Videos in den Betrieb, startet eine Durchsuchung, schaut sich das an“

„Die Leiter von Landratsämtern sind oft mit ihrer Umgebung verhaftet. Da geht man mit Landwirten gemeinsam zur Jagd. Oder man trifft sich im Bierzelt. Uns wurde berichtet, dass Amtsleiter immer mal wieder sagen: „Hier brauchen wir nicht so genau hinzugucken, diesen Landwirt kenne ich ja.“ Kontrollen, die im Schnitt ohnehin nur alle 17 Jahre stattfinden, in Bayern alle 48 Jahre, werden dann vermieden. Da geht der Sohn des einen mit der Tochter des anderen in denselben Sportverein. So entsteht eine große Beißhemmung.“

https://www.zeit.de/2022/28/tierquaelerei-nutztiere-haltung-kriminalitaet/komplettansicht?fbclid=IwAR2HIdrfxs1WudmYMSzNJnf7gIwzwSckcJgcsss6bIOme_FCs-cGBuqfzE4


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “5 % dürfen zugrunde gehen”

  1. Antonia sagt:

    Es ist wirklich nicht zu fassen!
    Auch wenn ich den Artikel nicht komplett lesen konnte, erschüttern mich schon die hier zitierten Aussagen, – alleine die Überschrift lässt mich erschauern. Ist denen, die sowas von sich geben, überhaupt noch klar, dass sie von lebenden Wesen reden?!

    Global betrachtet hasse ich die Menschheit abgrundtief, wenn ich das hier mal so sagen darf, – aus genau diesen Gründen.

  2. Gabriele sagt:

    @Antonia: Du sprichst mir aus dem Herzen. Mir geht es genauso und ich schäme mich, dass ich auch zu dieser Spezies gehöre. Ohne uns würde es erheblich weniger Leid und Qual auf diesem Planeten geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.