Denn Tiere sind keine Maschinen

Von Stofftieren und Augentropfen

von Admin, am 28.07.2022.

[arve url=“https://www.youtube.com/watch?v=GnyG7gyvfwQ“ /]

Heute haben wir in unserer RiTa Synje den Plüschochsen überlassen, denn die geht schonender als Ole oder andere Ochsen-Rowdys mit dem Spielzeug um. Das ist momentan sehr wichtig, da sich Sir Archie wegen seiner Augenverletzung schonen muss und deshalb natürlich auch keine eventuellen Reparaturen durchziehen kann.

An dieser Front können wir aber vorsichtig gute Nachrichten verkünden, denn beim Augenarzt-Termin hat sich heute ergeben, dass unser Chef vielleicht um eine Operation herumkommt. Er ist zwar noch nicht über den Berg und hinter der Hornhaut liegt noch jede Menge Eiter, aber den können wir womöglich mit Augentropfen bekämpfen.

Am Montag geht es zur nächsten Stippvisite in die Klinik, bis dahin müssen wir dem Hofleiter alle 2 Stunden Augentropfen verabreichen. Das wird sehr stressig, weil es täglich für 24 Stunden verordnet wurde, also auch die kompletten vier Nächte bis Montag betrifft. Aber für das vollständige Augenlicht unseres geliebten Geschäftsführers nehmen wir selbstverständlich jede Strapaze auf uns.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Von Stofftieren und Augentropfen”

  1. Antonia sagt:

    Bei Synje bleibt die Bedeutung des Worts „Kuscheltier“ tatsächlich eher erhalten als bei Ole;-)

    Das ist eine tolle & erleichternde Nachricht, dass die ersten Prognosen für Archies Auge doch ganz hoffnungsfroh aussehen.
    Ihm wünsche ich weiterhin gute Besserung und Euch gutes Durchhalten bei der Nachtwache & Behandlung! Ich umarme Euch mal aus der Ferne für Euren Einsatz.♥

  2. Gabriele sagt:

    Das sind zum Glück gute Nachrichten von Archie. Das werden sicher anstrengende Nächte für Karin und Jan. Ich hoffe, Ihr könnte Euch einigermaßen abwechseln und bekommt trotzdem genug Schlaf. Gute Besserung für den kleinen Igelschreck. Von Synja sind das schöne verspielte Bilder. Alles Gute für Euch alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.