Denn Tiere sind keine Maschinen

Vertretung in der Chefversorgung

von Admin, am 30.07.2022.


Da Karin und Jan heute Standarbeit auf dem veganen Straßenfest in Hamburg machen, musste eine zuverlässige Ersatzfrau her, die Sir Archie alle zwei Stunden seine Augentropfen verabreicht. Natürlich war Trulla da die erste Wahl und Karin hatte sie auch schon soweit in die Materie eingeführt, als dann die große Ernüchterung kam. Denn es stellte sich heraus, dass man für die Bedienung der Pipette einen Daumen benötigt, mit dem Trulla leider nicht dienen kann.

Also wurde blitzschnell umdisponiert und Julia hat jetzt den Verabreichungspart übernommen, während Trulla das Ganze auf ihrer Schulter überwacht und Anweisungen gackert. Das hat sogar einen großen Vorteil, denn falls Sir Archie doch mal zusammenzuckt und nicht still hält, kann ihn Trulla fixieren. Dieses Powerhuhn macht auch hin und wieder die Tür bei Pavarotti-Konzerten und schmeißt dort randalierende Rinder raus, die ein, zwei Leitungswasser über den Durst getrunken haben und beim Pogo deshalb andere Besucher gefährden. Das ist zwar überhaupt kein Vergleich mit der unbändigen Kraft eines Palastwachen-Predators auf freier Wildbahn, aber trotzdem können zwei starke Flügel nicht schaden. Sir Archie erträgt die Behandlung zwar bisher problemlos wie ein Pekinesenmann, aber man kann ja nie wissen und sollte für den Ernstfall gerüstet sein.


Kategorie: Allgemein

Eine Antwort zu “Vertretung in der Chefversorgung”

  1. Marianne sagt:

    Dieses Foto♥️
    Die beiden tauschen sich doch gewiss aus?! Trulla wurde doch letztens erst liebevoll gesund gepflegt. Sie spürt, dass es jetzt Sir Archie ist, der diese Hilfe und Fürsorge braucht und sie auch bekommt.
    Tiere haben den Menschen so viel voraus! Und auf dem friedlichen Hof Butenland dürfen, können und leben sie es aus ❤️
    Sehr interessant, dass Sir Archie nicht genervt ist, sondern das Mitgefühl von Huhn Trulla gelassen entgegen nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.