Denn Tiere sind keine Maschinen

Von warmen und von kalten Herzen

von Admin, am 20.06.2022.

Butenland hat es jetzt sogar in „Kirche in WDR 2“ (quasi das Wort des Sonntags im Radio) geschafft. https://www.kirche-im-wdr.de/startseite?fbclid=IwAR1njw0FM-p7RrxyLJn20dGYZsxOQegI7QSmC3-_ck5-_5WpL-DzB3lOy3k&no_cache=1&tx_krrprogram_pi1[action]=list&tx_krrprogram_pi1[controller]=Program&tx_krrprogram_pi1[formatstation]=2&tx_krrprogram_pi1[programuid]=94340&cHash=cebffb0f009b51f71599c257f3935dbd Persönlich sind wir zwar Atheisten, aber natürlich tolerieren wir alle Glaubensrichtungen und haben uns deshalb über den Beitrag gefreut.

Direkt danach haben wir die Tageskommentare unter unserem Filmbeitrag auf Facebook durchgeschaut und sind dabei auf folgende Beiträge gestoßen:

Solche Einstellungen, die Nutztiere „vermenschlichen“ wollen, sind für mich Ausdruck von Dekadenz und Wohlstandsverwahrlosung. Ein krankhaften Verhalten entarteter Zivilisationsmarionetten.“

Leute, ohne wirtschaftlichen Nutzen haltet man keine Kühe. Aber man kann diesen Tieren, ein tiergerechtes Leben bieten. Das ist der Unterschied und doch zugleich das gemeinsame Band“

Verschwendung von Nahrungsmittel Resourcen 😂 ne ma im ernst nette Geste die nur nix bringt“

Und solche Kommentare werden von Leuten gepostet, die angeblich so sehr in ihren Ställen auf Tierwohl achten, das zumindest ständig betonen. Wenn man Nutztiere nicht ausbeutet, ist das für sie dekadent und verwahrlost, sogar ein krankhaftes Verhalten. Ein „tiergerechtes“ Leben berechnet sich für sie nur nach dem Profit, den man mit dem Tier erzielt, bevor man es weit vor seiner natürlichen Lebenserwartung regelrecht wegschmeisst, weil es nicht mehr die Maximalleistung bringt. Ohne wirtschaftlichen Nutzen haben diese intelligenten und schmerzempfindlichen Wesen nicht mal einen Lebenssinn für diese Leute, weil sie einfach nur Lebensmittelressourcen sind, an denen jede Freundlichkeit verschwendet ist, da sie nichts bringt.

Das Ganze posten sie auch noch auf einer öffentlichen Seite, die täglich über 100.000 Besucher begrüßen kann, im festen Glauben, mit diesen Aussagen Menschen von der eigenen grausamen Meinung überzeugen zu können. Diese angeborene Stumpfheit ist fast schon gruselig. Getoppt wird das nur noch von dem Gedanken, dass wir mit diesen komplett erkalteten (und nicht allzu gebildeten) Herzen eine Agrarwende wuppen müssen. Das wird kaum zu schaffen sein. Bevor da jetzt aber im Tierquälerlager die Sektkorken knallen, sollte dringend bedacht werden, dass diese Wende alternativenlos ist, sofern der Menschheit etwas an diesem Planeten liegt. Was im Endeffekt bedeutet, dass wir sie dann eben ohne diese Leute schaffen müssen. Niemand kann auf die Landwirtschaft verzichten und muss das zum Glück auch nicht tun, aber Bauern, die aus der Zeit gefallen sind und deshalb völlig zurecht keine Zukunftsperspektive haben, muss man wirklich nicht eine Träne nachweinen. Wir lassen diese Typen also einfach weiter ihren Hass verbreiten, damit schaufeln sie sich ja nur um so schneller ihr eigenes wirtschaftliches Grab, weil sie möglichst laut herausschreien müssen, dass sie nichts verstanden und vor allem zukünftig absolut nichts beizutragen haben. Rest in pieces.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Von warmen und von kalten Herzen”

  1. Martina sagt:

    Solche Kommentare zeugen nur davon,wie emotional verwahrlost die Verfasser sind.
    Es ist reine Zeitverschwendung, sich allzu lange damit zu beschäftigen.
    Ich freue mich sehr für alle Tiere, die den Weg ins schöne Butenland ♥️ gefunden haben und dort dank Karin & Jan ein so wunderschönes Leben führen können !!!

  2. Marianne sagt:

    Welch ein Segen dieser Beitrag von Kirche im WDR. Er wird viele Menschen erreichen und zum Umdenken mit den dazugehörenden Konsequenzen bewegen.

    Mit den Kommentaren auf FB manövriert sich diese Spezies immer mehr ins Aus. Sie wissen es nur noch nicht.

  3. Gabriele sagt:

    Diese Kommentare wurden von Leuten verfasst, die emotional verkrüppelt sind und die in ihrer Entwicklung auf der Bewusstseinsstufe der Neandertaler stehengeblieben sind. Es macht somit im Grunde überhaupt keinen Sinn, diesen Leuten neue Sichtweisen zu eröffnen, da ihr geistiger Horizont beschränkt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.