Denn Tiere sind keine Maschinen

Des Pekinesen ewige Wacht

von Admin, am 01.05.2022.

Lange haben wir Sir Archie nicht mehr auf seinen Weidenrunden begleitet, es wird also Zeit, der höchsten Instanz auf Butenland mal wieder bei der Arbeit über die mächtigen Schultern zu schauen.

Der Aufsichtsprofi verschafft sich als erstes einen Überblick und bleibt dafür an einer günstigen Stelle stehen. Wenn man so riesenhaft gewachsen wie unser Chef ist, dann eignet sich dafür glücklicherweise jeder Platz, weil man schließlich von überall alles andere überragt. Danach zeigt man Präsenz, indem man möglichst breitflächig über die Wiesen huscht und so die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das führt dazu, dass Untergebene Gesprächsbedarf signalisieren können und dann Einzeltermine wahrnehmen dürfen. Da kommen dann natürlich auch Pippilotta Urinella und Omic Brakelmann ins Spiel, schließlich will man auf jede gemuhte Kritik eingehen und nicht durch hektisch zu kurz angesetztes Zeitmanagement auffallen.

Am Ende des Videos wird noch schnell der Erdhaufen kontrolliert, den Chaya noch nicht abgetragen hat. So geht es eigentlich nicht, aber Ramboline hatte eine Ausrede, da auf einer anderen Weide wichtige Röhrarbeiten anstanden, die nicht aufgeschoben werden konnten. Da will der Chef nochmal ein Auge zudrücken, zumal nur noch dieser Erdhaufen zu bearbeiten ist und die restlichen Weiden schon wieder sehr gut in der Bekämpfung von Stolperfallen aussehen. Alles in allem kann also auch unter diese Runde ein ordentlicher Pfotenstempel im Notizbuch des Geschäftsführerpekinesen gemacht werden.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Des Pekinesen ewige Wacht”

  1. Antonia sagt:

    Was für ein schöner Gegensatz, wie Archie voller Schwung zwischen den chillenden Rindern seinen Kontrollgang macht.♥
    Schön, dass auch Oma Pippilotta und Omic dabei sind. Ui,- Omic hat ja eine Wahnsinns Mähne mittlerweile.

  2. Martina sagt:

    Hof Butenland kann wirklich stolz sein,dass es mit Sir Archie♥️ eine so zuverlässige Fellnasen-Security gibt,die emsig über die Weiden wuselt und alles mit linker Pfote regelt.
    … ein ordentlicher Pfotenstempel im Notizbuch des Geschäftsführerpekinesen …(ha,ha,ist das lustig !!!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.