Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Ochse des Jahres

von Admin, am 02.04.2022.


Tom zeigt euch heute mal, wie der perfekt gepflegte Rinder-Vollbart auszusehen hat. So etwas fällt natürlich nicht vom Himmel, sondern ist das Ergebnis jahrelanger täglicher Pflege. Im dichten Gestrüpp sind noch Reste des Spucke-Gels zu sehen, das Tom übrigens im eigenen Mundstudio produziert und gerne auch anderen Herdenmitgliedern durch sorgfältiges Ganzkörper-Lecken zur Verfügung stellt. Auch ein übrig gebliebener Halm des Gras-Peelings hat sich auf das Foto verirrt. Bei so einer imposanten Erscheinung ist es natürlich überhaupt kein Wunder, dass Tom erst letzte Woche vom GKuh-Magazin zum „Ox of the year“ gewählt wurde.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Der Ochse des Jahres”

  1. wo aus wu sagt:

    Den Titel trägt er zu Recht! Wieder ein Super-Schnutenfoto mit Super-Erklärung der Zusammenhänge, das es auf meinen Bildschirm geschafft hat. Habt alle einen schönen Rest-Sams- und Sonntag

  2. Gisi sagt:

    ÜI! Wahrlich imposant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.