Denn Tiere sind keine Maschinen

Völkerverständigung auf Pekinesenart

von Admin, am 06.03.2022.

Sir Archie ist nicht nur der beste Hofleiter in diesem Universum, gleichzeitig setzt er auch noch Zeichen in Sachen Völkerverständigung. Sobald es draußen kälter wird, trägt er nach und nach seine Stofftiere aus seinem Körbchen in den warmen Stall und stellt sie seinen Angestellten zur Verfügung. Heute profitierte Tom von dieser so noblen wie inzwischen traditionellen Geste, und auch für diesen Schatz ist es überhaupt keine Frage, dass er die Spielzeuge wieder abgibt, wenn ein anderer Bewohner Bedarf anmeldet. Zum Schluß des Videos schlägt Sir Archie dann sogar den ganz großen Bogen und harmoniert mit Trulla, obwohl Hühner und andere gefiederte Tiere es eher selten auf die Freundeslisten von Pekinesen schaffen. Jetzt kann man nur hoffen, dass diese Bilder sich auch Richtung Osten verteilen, damit böse irre Männer sehen, dass es auch anders geht, sich deshalb endlich für ihren verkorksten Lebenslauf schämen und diesen reparieren.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Völkerverständigung auf Pekinesenart”

  1. Martina sagt:

    Hach,wie fürsorglich von Sir Archie bei Kälte seine Stofftiere in den warmen Stall zu bringen !
    So süß ♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️

  2. Gabriele sagt:

    Der liebe Tom ist so ein süsser, sanfter Schatz. Wie gern würde ich ihn mal drücken. In Gedanken ganz viele Küsschen für Tom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.