Denn Tiere sind keine Maschinen

Klara – Endlich keine Maschine mehr

von Admin, am 22.03.2022.


Bevor Klara in unsere Familie kam, musste sie 8 Jahre lang eine Odyssee quer durch Deutschland über sechs verschiedene Ställe überstehen. In jedem Betrieb wurden ihr Kinder geraubt, die nur für ihren Nachwuchs bestimmte Muttermilch wurde bis zum letzten Tropfen und oft darüberhinaus ausgemolken, und danach ging es per Tiertransport in die nächste Vorhölle.

Im Sommer 2010 war sie von der Tortur dann so mitgenommen, dass sie keine Milch mehr produzieren konnte. Das war für sie wie für alle Artgenossen in dieser kalten Industrie das Todesurteil. Nur hatte man für Klara ein sogar noch perfideres Schicksal im Sinn. Denn sie sollte nicht von einem deutschen Schlachter umgebracht werden, man wollte sie noch unbedingt über die halbe Welt verschiffen, so landete sie auf einem einschlägigen Viehmarkt. Auf diesem jährlich stattfindenen Schauerspektakel werden Kühe, die nur noch ihr Leben und somit keine Existenzberechtigung für die meisten Menschen haben, verkauft und dann in Länder wie z. B. den Libanon oder die Türkei verschifft, wo sie sofort nach Ankunft in einem Schlachthof ermordet werden.

Klara hatte dabei endlich mal Glück im Unglück, denn sie war so abgemagert und kraftlos, dass sie beim Ausladen vom Hänger fiel und so von einer Tierfreundin entdeckt wurde. Diese nahm sich ihrer an und konnte sie schließlich nach einer dreimonatigen Quarantänezeit nach Butenland vermitteln.

Hier ist Klara richtig aufgeblüht, hat sich längst mit allen Herdenmitgliedern angefreundet, feiert Anfang April ihren 20. Geburtstag und ist auch uns gegenüber so zutraulich, dass schon mal T-Shirts bei Videodrehterminen probiert werden. Trotzdem machen wir in ihrem Beisein keine hastigen Bewegungen und nähern uns auch nur sehr behutsam, denn sonst tendiert Klara zum Kickstart und wir sehen nur noch ihr hübsches Hinterteil am Horizont verschwinden.

Klara ist keine Maschine mehr und endlich im Leben angekommen. Da können Tierausbeuter noch so sehr über schöne Schlachtmethoden, artgerechte Tierquälereien und humane Haftbedingungen schwadronieren. Trotzdem werden sie nie verbergen können, dass sie in jedem Szenario den Tieren das nehmen, was unter dem Strich immer am wichtigsten ist: Das eigene Leben in Freiheit und Selbstbestimmung, mit Freunden und Familie, bis das der natürliche Tod sie scheidet. Klara wird dieses Leben auch weiterhin führen dürfen, ohne für diese Selbstverständlichkeit auch nur einmal Danke muhen zu müssen.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Klara – Endlich keine Maschine mehr”

  1. Christine sagt:

    Wie schön, Klara♡♡♡, Dich gesund und fit zu sehen – mein muhiger Schatz. Geniess‘ die ersten warmen Sonnenstrahlen Du hübsches, liebes Mädel!

  2. Gabriele sagt:

    Vielen Dank an die Tierfreundin mit grossem Herz, die Klara aus diesem qualvollen Lebensabschnitt herausgeholt hat. Endlich hat Klara bei Euch ein so friedliches Leben. Hoffentlich sind auch ihre seelischen Wunden inzwischen geheilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.