Denn Tiere sind keine Maschinen

Windige Zeiten

von Admin, am 17.02.2022.

[arve url=“https://www.youtube.com/embed/CWI0uPv5zkc“ aspect_ratio=“930:523″ loop=“no“ muted=“no“ /]

Nach dem Sturm ist momentan vor dem Sturm, deshalb haben wir im heutigen Tagesvideo mal thematisch passenden Content zusammengeschnitten. Los geht es mit Jette, deren Frisur mittlerweile unser offizielles Orkanmaskottchen ist. Danach gibt es erst flatternde Menschenhosen und dannn flatternde Pekinesenganzkörperbehaarung zu bewundern.

Die anschließenden Bilder sind topaktuell und zeigen, dass ein Zaun selten gegen einen Baum gewinnt. Wobei man das Gewächs aber kaum als Sieger bezeichnen kann, denn es wurde ja auch vom Winde verweht. Das Geschehen hat Chaya so sehr beunruhigt, dass sie bis zum nächsten Sturm einen Wall um die Ställe aufschütten will. Fragt uns bitte nicht, wieso sie dabei innen anfängt, das wir schon seine Gründe haben. Wahrscheinlich liegt draußen einfach zu wenig Aufschüttmasse. Danach gönnt sie sich noch eine Runde unter der Kuhputzmaschine, denn anstehende Sturmfrisuren sind ja kein Grund für Verlotterung in den Windpausen.

Derweil proben ihre Rinderkollegen für den Ernstfall und begeben sich in sturmfeste Liegepositionen. Auf die Art verbringen sie sowieso 80 % ihres Tagesablaufs, was natürlich praktisch ist und jede Generalprobe unnötig macht. Die Schweinegärtner Winfried und Eberhard gehen auf Nummer sicher und graben sich einen Strohbunker. Auf jeden Fall kann der nächste Möchtegern-Tornado jetzt kommen, Butenland ist vorbereitet.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Windige Zeiten”

  1. Antonia sagt:

    Letzte Nacht habe ich an Euch gedacht. Bei uns in der Mitte von Deutschland war es ja schon relativ windig, – für Euch wahrscheinlich kaum merkbar;-)
    Gut, dass bei Euch „nur“ Zäune und Gartenhäuser Schaden genommen haben, aber keine Personen.

    Die Pekkies scheinen ja sehr irritiert von so einer Windstärke. Da sieht man auch besonders gut, was Omic mittlerweile Dank Eurer perfekten Pflege für eine Haarpracht bekommen hat.♥

    Und wie schön, Bo mal so im Mittelpunkt zu sehen. Er ist einfach knuffig.

  2. Martina sagt:

    Da bin ich aber froh,dass die beiden Fellnasen Omic♥️ & Sir Archie♥️ nicht weggeflogen sind !!
    Da die nächste Sturmfront schon im Anmarsch ist,sollen die Rinder mal schön im muckeligen Stall bleiben
    und es sich dort gemütlich machen.

  3. Hilke sagt:

    „Möchtegern-Tornado“ 😀
    Mein lieber Scholli, wie gut, daß ihr jetzt einen zusätzlichen Schutzgeist in der Eule habt!
    Und Jette’s Sturmfrisur erinnert mich an die Hippiezeiten. Sie kreiert Mode, auch ohne Joop mit Nachnamen zu heißen 🙂

  4. Hilke sagt:

    Hab gerade auch den Wetterbericht gelesen, laßt ihr eigentlich eure Gefiederten Gesellen, Hühner u. Gänse, im Stall? Oder gehen die von sich aus schon nicht raus?
    Jedenfalls allen eine gute Zeit!

  5. Gabriele sagt:

    Archie und Omic sehen recht erstaunt und genervt aus und wie schön, dass die Rinder und Schweinis einen so schönen warmen Platz im Stall haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.