Denn Tiere sind keine Maschinen

Kleine Rinderzahnkunde

von Admin, am 11.02.2022.

Der Zahnwechsel bei Rindern ist erst im Alter von 5 Jahren abgeschlossen. Sie kommen mit 2 Schneidezähnen und 12 Vorbackenzähnen auf die Welt, das Milchgebiss ist anders als beim zeitlich etwas trantütigen Menschen bereits nach 4 Wochen
komplett am Start. Das umfasst dann 8 Schneidezähne im Unterkiefer, und je drei Backenzähne im Ober- und Unterkiefer an jeder Seite, also 6 in jedem Kiefer und 12 im gesamten Gebiss. In der oberen Beißleiste haben Rinder übrigens keine Schneidezähne, sondern eine bis zu den Backenzähnen reichende Dentalplatte, die aus verhornter Schleimhaut besteht. Mit sechs bis acht Monaten bricht der vierte Hinterbackenzahn durch, nach spätestens 18 Monaten der fünfte, wieder jeweils an allen vier Seiten.
Dann beginnt der eigentliche Zahnwechsel, und das mittlere Schneidezahnpaar wird ausgetauscht, mit zweieinhalb Jahren die inneren Mittelzähne in direkter Nachbarschaft. Zwischendurch und nach höchstens 3 Jahren kämpft sich auch der sechste Backenzahn in die Mundhöhle, im gleichen Zeitraum sind die inneren Ersatzmittelzähne ausgewachsen und die äußeren Mittelzähne kommen an der Reihe. Die sind spätestens nach 3 1/2 Jahren gewechselt und ein halbes Jahr später ausgewachsen. Dann verabschieden sich endlich auch die äußersten Milchzähne, diese Eckpfeiler des Gebisses sind nach ungefähr 5 Jahren in voller Größe zu bestaunen.
Erst jetzt ist das bleibende Gebiss vollständig, da alle Milchbackenzähne gewechselt sind, und umfasst 32 Zähne, 24 Backen- und 8 Schneidezähne. Und das alles ohne Bohren, aber dafür dürfen sich auch so tapfere Rinder wie das Tagesbildmodel Ole beim Zahnarzt nichts aus der Spielzeugkiste aussuchen.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Kleine Rinderzahnkunde”

  1. Martina sagt:

    Mein Gott,mit diesem Zahnpasta-Lächeln kann Ole♥️ ja glatt Werbung für „Odol-MUH 3“ machen.
    Ich freue mich so für den kleinen Schatz,dass er ein Butenländer
    werden konnte !

  2. wo aus wu sagt:

    Also dieser Blick wieder …

  3. Elke sagt:

    Die Zähnchen 🙂

    (Da muss ich glatt auch wieder an Fiete denken, den wunderbaren Schnurrochsen mit den niedlichen Zähnchen. Leider musste er Hof Butenland viel zu früh verlassen 🙁 Aber das ist eben der ewige natürliche Kreislauf vom Kommen und Gehen …)

    @Martina: Odol-MUH 3 – hahaha 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.