Denn Tiere sind keine Maschinen

Neues vom Onkel Doktor

von Admin, am 31.01.2022.

Meentje bringt euch heute mal in Sachen Krankenakten auf den neuesten Stand. Der Tierarzt musste seinen Termin von letzter Woche bei Tom nämlich wegen einem Notfall verschieben, als er heute dann da war, hat er sich gleich mehrere PatientInnen angeguckt.

Den Anfang macht Tom, zu dem man aber noch keine endgültige Aussage machen kann. Die Voruntersuchung seines Vorderbeins hat aber schon den Verdacht ergeben, dass er dort gar keine Probleme hat, sondern stattdessen seine Schulter nicht in Ordnung ist. Dort könnte in seiner Jugend eine Fraktur aufgetreten sein, möglicherweise auch eine Abkapselung. Da benötigen wir jetzt Röntgenaufnahmen, die in 14 Tagen beim nächsten Termin gemacht werden, dann kann man auch eine richtige Diagnose stellen.

Bei Chaya wurde eine Mastitis festgestellt, vielleicht ist euch ihr pralles Euter schon in den Videos aufgefallen. Sie wurde jetzt mit Cortison behandelt und hat ebenfalls in 14 Tagen ihren nächsten Termin. Sollte sich das Euter dann nicht wieder zurückgebildet haben, wird es etwas gruselig, denn in dem Fall wäre die weitere Behandlung das Abschneiden einer Zitze.

Colorida hat seit Tagen eine Schwellung im Kieferbereich und bekommt deshalb einen Extratermin beim Zahnarzt.

Dann müssen wir leider noch über zwei heftigere Diagnosen berichten. Bei Martina bemerkten wir eine auffällige Stelle im Halsbereich, als diese heute punktuiert wurde, kam leider kein Eiter, sondern sofort Blut. Das deutet auf einen Tumor hin, Gewissheit haben wir da aber erst nach einer Ultraschallbehandlung, die als nächstes für Martins Mama auf dem Programm steht.

Lillja hat das Pech wirklich gepachtet. Zusätzlich zu ihrer Horror-Vorgeschichte wurde jetzt auch noch eine schwere Lungenkrankheit bei ihr festgestellt. Bemerkt hatten wir das an ihrer Kurzatmigkeit in letzter Zeit, jetzt hat sie Cortison bekommen und wenn das anschlägt, dann werden wir bei ihr nicht um eine Langzeitbehandlung mit diesem medizinischen Hammer herumkommen.

Die letzte Patientin ist mehr eine Nervenprobe für die beteiligten Menschen. Denn Lara leidet unter Fellausfall, der stellenweise an ihr aufgetreten ist. Die Diagnose war mit Milben schnell gestellt. Jetzt müssen wir sie regelmäßig komplett waschen und mit dem Mittel vom Onkel Doktor einshampoonieren. Gerade bei einer ängstlichen Kandidatin wie Lara wird das eine echte Herausforderung. Drückt uns bitte die Daumen, dass die sehr reisefreudigen Milben nicht auch auf andere Familienmitglieder überspringen. Langweilig wird es auf jeden Fall nie in unserem Kuhaltersheim.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Neues vom Onkel Doktor”

  1. Rielle sagt:

    Oje, das klingt ja gar nicht gut. Ich wünsche den Patienten alles Gute und Euch gute Nerven und gutes Gelingen!

  2. Judith Flohé sagt:

    Oh, da kommt ja einiges zusammen… Ich wünsche alles Gute und drücke die Daumen. Gute Besserung!!!

  3. Antonia sagt:

    Oh nein, so viele Patienten auf einmal:-(

    Tumore scheinen ja häufig aufzutreten. Neigen Rinder generell verstärkt dazu oder liegt das an ihren furchtbaren Vorleben? Die Frage lässt sich vermutlich nicht gut beantworten, da die armen Rinder dieser Welt ja fast ausschließlich Nutztierrassen mit kurzer Lebensdauer sind. 🙁

    Ich drücke selbstverständlich allen die Daumen zur Genesung und auch für gute Nerven!

  4. Doris sagt:

    Oh, das hört sich alles nicht gut. Wir drücken alle Daumen und Pfoten. Allen Patienten wünschen wir eine schnelle und gute Besserung

  5. Vera sagt:

    Herr im Himmel!
    Wenn das mal nicht alle Kritiker überzeugt, daß man nicht zu viele Tiere auf einem Lebenshof aufnehmen sollte. Wie, bitte schön, könnte man denn bei noch mehr Tieren für deren Wohlbefinden sorgen???
    Es ist wundervoll, wie gründlich Ihr alles anschaut, auch wenn es viel Arbeit, Unannehmlichkeiten und hohe Kosten verursacht. Respekt!
    Was ich schon lange loswerden wollte: Omic hat ein wirklich tolles Fell bekommen, wenn ich daran denke, wie er aussah, als er zu Euch kam. Ihm geht es offensichtlich sehr gut.

  6. Martina sagt:

    Vielen Dank an Oberschwester Meentje für das Medizin-Update.
    Allen Patienten wünsche ich von Herzen gute Besserung,besonders Lillja♥️ & meiner Namensvetterin Martina ♥️.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.