Denn Tiere sind keine Maschinen

Freddy im Nebel

von Admin, am 30.12.2021.


Die aktuelle Jahreszeit ist keine gute Saison für Suchbilder. Bei diesen Wetterverhältnissen kann sich selbst so ein Ninjaschwein wie unser Frederik nirgendwo tarnen und wird sogar vom halbblinden Autoren dieser Zeilen trotz 10 Dioptrien-Glasbausteinen auf der Nase direkt erkannt. Aber das ist zum Glück kein Beinbruch, ganz im Gegenteil kann die Leserschaft das ehemalige Stuntferkel so in voller Schönheit bewundern. Die Bilder, auf denen anscheinend nur eine Landschaft fotografiert wurde und man erst auf dem zweiten Blick einen Camouflage-Rüssel entdeckt, gibt es dann wieder ab dem nächsten Frühjahr.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Freddy im Nebel”

  1. Hilke sagt:

    Hauptsache, Fredi kann sich sPIGeln (das kleine „e“ dazwischen braucht es dafür nicht 🙂 ) in all seiner Pracht 😉 Er ist schon ein Hübscher. Und so ein bisschen Nebel wirkt da geradezu wie
    ein romantischer Bräutigamschleier.

  2. Gabriele sagt:

    „Freddy“, Jens, ich dachte bei diesem Namen schon, ein neuer Bewohner ist ohne, dass ich es mitbekommen habe, eingezogen. Da hab ich schlecht geschaltet und freue mich um so mehr, den süssen Frederik so deutlich im Nebel sehen zu können.

  3. ulla39 sagt:

    Lieber Jens, danke für den kurzen Blick auf Dich und Respekt wegen Deiner oft humorigen Texte trotz der „Glasbausteine“. Und wenn es die Situation unserer oft beklagenswerten Geschwister erfordert, formulierst Du mit angemessenem Ernst. Nochmals Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.