Denn Tiere sind keine Maschinen

Das 13. Törchen

von Admin, am 13.12.2021.


Der 20 Monate alte Ole lebt seit letzten Juli auf Butenland. Er wurde als Kalb von zwei Artisten gekauft, die ihn selber schlachten wollten. Das hat zum Glück nicht geklappt und so wurde er beim Zirkus abgegeben, mit dem die zwei Vorbesitzer unterwegs waren. Dort konnte er bei den afrikanischen Kühen nicht mitlaufen und lebte deshalb unter Alpakas. Irgendwann wollte ihn der Zirkus nicht mehr versorgen, weil er angeblich zu viel gegessen hat. Realistischer ist wohl, weil ein kleiner Ochse keine allzu große Attraktion ist. Zum Glück konnte er aber von Privatleuten gerettet werden, die ihn kurzfristig aufgenommen und auch schon kastriert haben. Allerdings scheiterte der Versuch, zusätzliche Weideflächen zu pachten und so Gesellschaft für ihn aufzunehmen, deshalb schaltete sich das Veterinäramt ein und vergab eine Frist von einem Monat, um eine andere Lösung zu realisieren. Diese ergab sich schnell durch den Kontakt mit Butenland und so öffnet Ole jetzt unter anderem das 13. Törchen in unserem Adventskalender. Vielleicht schenkt er einen Teil der Beute sogar seiner festen Freundin Carlotta, Schnuckelzeug kommt ja gerade bei den persönlichen Herzdamen immer ganz hervorragend an.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Das 13. Törchen”

  1. Gabriele sagt:

    Süsser Ole, nach einer so schlimmen Odysee bist Du zum Glück auf Hof Butenland für immer gelandet. Hier kannst Du soviel essen, wie Du möchtest und niemand wird Dir etwas Böses antun. Juhu! heute hast Du das Söckchen als erster gefunden. Lasse es Dir schmecken, Du kleiner Schatz!

  2. Martina sagt:

    Dass sich mein Patenkind Carlotta in diesen zuckersüßen Ochsenburschen verliebt hat,kann ich ja soooooooooo gut verstehen.
    Mein Herz♥️ schlägt auch immer höher, wenn ich Ole sehe.

  3. wo aus wu sagt:

    Also diese Augen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.