Denn Tiere sind keine Maschinen

Der nächste Butenländer Terminskandal

von Admin, am 26.11.2021.

Man hat es wirklich nicht leicht mit den Menschen auf Butenland, da kann die thematisch leidgeprüfte Chaya echt ein Lied von singen. Da baut der nette Nachbar Olli eine überdachte Futterraufe für die Pferde, was ja eigentlich total freundlich ist, aber niemand hat das im Vorfeld mit unserer Ramboline abgeklärt. Logisch, dass dieser erneute Übergehungs-Faux-Pas dann erstmal lautstark kommentiert werden muss. Zumal auch noch jede Menge Dreck verursacht wurde, den unsere Herdenchefin ganz alleine wieder im Gelände verteilen musste. So geht das einfach nicht weiter. Entweder die höchste Instanz auf Butenland wird zukünftig in die Terminplanung eingebunden oder Palau bekommt von ihr die Anweisung, niemanden mehr ohne ihre ausdrückliche Genehmigung auf den Hof zu lassen. Die Menschen verstehen anscheinend nur diese harte Tour!


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Der nächste Butenländer Terminskandal”

  1. wo aus wu sagt:

    Es ist einfach unmöglich, wie man mit dieser Respektsperson umgeht! Unmöglich!!!

  2. Doris sagt:

    Ach Chaya, das ist aber auch wirklich unglaublich, dass sich diese Menschen, nicht an die einfachsten Regeln halten können. Mach weiter so, einer muss ja für Ordnung sorgen. Sonst geht’s ja drunter und drüber.

  3. Monika sagt:

    Was Chaya wohl im vorherigen Leben war…? Es muss irgend etwas mit Erdarbeiten zu tun gehabt haben!!

  4. Gabriele sagt:

    Madame Chaya ist eben eine sehr ordnungsliebende Person. Jedes Sandkörnchen gehört nun mal an seinen Platz.

  5. Ira sagt:

    Chaya ist eine so tolle Kuh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.