Denn Tiere sind keine Maschinen

Senioren auf großer Fahrt

von Admin, am 17.10.2021.


Auf Butenland hat es jetzt einen gewaltigen Einschnitt gegeben, denn der Hundeporsche wurde aus dem Verkehr gezogen und steht ab sofort in der Garage. Geschuldet ist das dem Umstand, dass unser Chef Puschek ein Wutpekinese ist und deshalb weder Pippilotta noch Omic ohne Protest als Beifahrer toleriert hat. Gleichzeitig war das Geschoss aber auch so klein, dass einer der Hunde immer zu Fuß unterwegs war, darauf aber selten Bock hatte und deshalb meistens direkt wieder beleidigt nach Hause gelaufen ist. Deshalb hat sich die menschliche Dienerschaft jetzt einen PekUV gegönnt, in den die gesamte Seniorenbelegschaft passt. Zusätzlich kann man bei Beschwerdeattacken während des Starts einfach den Regenschutz herunterlassen und so die Empörung unseres Hofleiters voll entspannt während der Fahrt über sich ergehen lassen. Die dauert auch immer nur wenige Minuten, dann sieht der Geschäftsführer ein, dass er wohl tatsächlich mit dem Pöbel reisen muss, was sich dann aber auch regelmäßig als nicht so schlimm wie von ihm erwartet darstellt.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Senioren auf großer Fahrt”

  1. Hilke sagt:

    Ah, deswegen guckt der Hofleiter so indigniert auf den Schallsch…. pardon Regenschutz.
    Ein PEKup wäre ohne Schall…, tse: Regenschutz gewesen, oben offen, das geht ja gar nicht für seine Hoheit 😉 Dieses Teil sieht jedenfalls sehr standesgemäß aus, alle Achtung!

  2. Gisi sagt:

    Meine Hundeliebe sagt:JAAAAAA!!!!

  3. Antonia sagt:

    Toll, ein neues Gefährt, in das alle zusammen gut reinpassen. Da bin ich schon auf weitere Fotos und Videos gespannt, in denen das Trio gemeinsam unterwegs ist. 🙂

  4. Gabriele sagt:

    Oh, Puschek – gemeinsam ist doch alles schöner, so sei doch nicht böse und freue Dich!

  5. Conny sagt:

    Das ist schon ein harter Einschnitt in das Dasein unseres Hofleiters…vom repräsentativen Porsche in eine Senioren-Fahrgemeinschaft und das auch noch ohne „1.Klasse-Sonderabteil“! Da ist ein gewisser Missmut schon verständlich, obwohl der Chef seine Pippilotta früher doch gerne mal zu einer Spritztour mit seiner Protzkarre eingeladen hat. Alles Gewöhnungssache lieber Puschek und der Winter naht… da ist das zusammenkuscheln bei der täglichen Kontrollrunde bestimmt von Vorteil.

  6. margitta sagt:

    was habt ihr doch für unternehmungsfreudige Hunde, meine liegen in der Ecke rum und haben keine Lust auf Rundgänge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.