Denn Tiere sind keine Maschinen

Das schwerste Tagesbild der Geschichte

von Admin, am 07.10.2021.


Wir hoffen, die Leserschaft hat eine stabile Internetverbindung, denn unser heutiges Tagesbild ist 3 Tonnen schwer. Die Hauptdarsteller sind der 16jährige Martin und das 10jährige Riesenbaby Mattis, beide auf Butenland geboren, aber mit ganz unterschiedlichem Hintergrund. Während Martins Mama Martina ein heimliches Rendez-Vous mit einem ausgebüxten Stier vom Nachbarn hatte, kämpfte sich Mattis Supermuddi Dina drei Tage vor der Entbindung durch Wassergräben und Sicherheitszäune und gründete damit auch noch ganz kuhl unsere Familie Rübergemacht. Den 2 Jungs sind die Unterschiede aber egal, denn für beide war das Ergebnis gleich. Nämlich ein Leben auf Hof Butenland, ohne schreckliche Vorgeschichte und garantiert in Sicherheit bis zu ihrem natürlichen Tod in hoffentlich ganz ferner Zukunft. <3


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Das schwerste Tagesbild der Geschichte”

  1. Marita sagt:

    Was für zwei Prachtkerle! Es geht eben nichts über liebevolle Mama’s, gute Pflege und ein gesichertes Heim im Paradies Butenland. So lässt es sich leben. Hoffentlich noch sehr, sehr lange.

  2. Martina sagt:

    Ich bin ein wenig irritiert,denn schon wieder gibt es ein Foto vom Riesenbaby ohne seine Mama Dina.
    Das winzige Öchschen wird sich doch nicht etwa von seiner Supermutti abnabeln ?
    3 Tonnen Gewicht – Respekt an die beiden Prachtburschen !!

  3. Kerstin sagt:

    Die Butenländer Ochsen dabei begleiten zu dürfen, wie sie groß und alt werden, ist für mich persönlich ein ganz besonderes Geschenk, für das ich sehr, sehr dankbar bin.

  4. Antonia sagt:

    Das ist ja ein Rekord-Foto in zweifacher Hinsicht: die zwei Schwerstgewichte nebeneinander und ja auch das Geschick und Glück, die beiden so schön zusammen abzulichten:-)

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass Karlsson da eines schönen Tages mithalten kann.

  5. Gabriele sagt:

    Martin und Mattis sind wirklich coole Typen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.