Denn Tiere sind keine Maschinen

Rosa Mariechen und das rote Meer

von Admin, am 07.09.2021.

Rosa Mariechen zerteilt eine komplette Ananas mit einem Bissen und schlingt sie dann in höchstens drei Happen herunter. Wenn man so einer Power-Frau andere Früchte anbietet, dann muss man sich schon etwas einfallen lassen, um das Herausforderungslevel stabil zu halten. Also haben wir unserer Diva heute nicht nur gleich zwei Wassermelonenhälften serviert, sondern mit Amanda, Hope, Nicoletta und mehreren Hühnern auch noch Freunde eingeladen, die von der Gastgeberin in der Folge gleichmäßig mit Wassermelonensaft gegossen werden. Beachtet auch bitte den interessanten historischen Kontext im Video: Anfänger wie Moses teilen das rote Meer und sind darauf stolz wie Bolle, während echte Größen wie unsere Schweineprominente rote Meere entstehen lassen und das als ganz selbstverständlich hinnehmen. Schon manchmal ungerecht, wie Talent auf diesem Planeten verteilt wurde.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Rosa Mariechen und das rote Meer”

  1. wo aus wu sagt:

    Einfach meisterlich! Zunächst das Federvieh im Vordergrund völlig überfordert, während man aber schon im Hintergrund die Rettung in Form der ProfiPromiSau anrücken sieht. Und die löst dann ratzfatz dieses Problem in gewohnt professioneller Weise.
    Tolle Regie und toll in Szene gesetzt! Jeder, ich sage JEDER, der ein Problem mit Melonen hat, sollte sich hier ein Beispiel nehmen!

  2. Hilke sagt:

    Haha, der Text ist sowas von genial und dann zu sehen, wie die Gans sogar mit vollem Schnabel noch fauchen kann, Puschek in spritzsicherem Abstand sitzt und die Diva sich von nix abhalten läßt, ja sogar ihren Fuß als cleveres Werkzeug nutzt, das ist schon ein Augen-und-Ohren-Schmaus der Extraklasse!

  3. Gabriele R. sagt:

    Was für eine grosse Aufregung durch so eine Melone entsteht. Toll, dass auch die geflügelten Bewohner einen kleinen Anteil abbekommen.

  4. Ira sagt:

    Einfach KLASSE!
    Super Video, macht Spaß es anzuschauen.

  5. ingeborch sagt:

    Mariechens Melonenmassaker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.