Denn Tiere sind keine Maschinen

Besuch in der Krankenabteilung

von Admin, am 22.09.2021.

Heute nimmt euch Karin mit auf einen Rundgang durch unsere Krankenabteilung. Der startet im Stall und ihr könnt genau den Weg verfolgen, den auch unsere vier Sorgenfellchen nehmen, um auf ihre Weiden zu kommen. Dort zeigen wir euch das Weidenzelt, das aufgebaut wurde, damit niemand das Camping auf der Suche nach Schatten und Windschutz abbrechen muss. Auch die Tränke, die wir mit einer Leitung verbunden haben, damit sie sich automatisch auffüllen kann, und die eigene Futterraufe werden thematisiert. Natürlich dürfen nicht die vier BewohnerInnen Samuell, Marieke, Lisbeth und Magda unter den Tisch fallen, deshalb werden alle kurz vorgestellt. Dann ist es auch schon wieder Zeit, nach Hause zu gehen, und unsere KUHlen Patienten wieder das schöne Butenländer Leben ohne Störungen in ihrem kleinen Privatreich geniessen zu lassen.


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Besuch in der Krankenabteilung”

  1. Martina sagt:

    Es ist Balsam für die Seele,wenn ich sehe,wie gut es auch die Sorgenfellchen bei euch haben.
    Es wird wirklich an alles gedacht,um den KUHlen Damen & Samuell das Leben zu erleichtern.
    Es ist unglaublich,wie gepflegt Hof Butenland ist und was es für Arbeit machen muss, um das alles so in Schuss zu halten.
    Einen dicken Knutscher sende ich an mein liebes Patenkind Lisbeth ♥️.

  2. Marita sagt:

    Eine 5 Sterne Unterbringung mit medizinischer Vollpension. Einfach herrlich. Ein Traumleben, dass sich die Sorgenfellchen allerdings schwer verdient haben. Wenn mensch von Anfang an gleich mit den Tieren richtig umgegangen wäre, müssten die Engel vom Paradies Butenland jetzt nicht so viel für die Tiere tun. Ein Danke für all das!

  3. margitta sagt:

    bin immer sehr gerührt über so viel Fürsorge und zutiefst erschrocken, was ich als Ehrenamtliche in den Altenheimen mit der Betreung an Demenzerkrankten als krassen Gegensatz erlebe.

  4. margitta sagt:

    zum Glück verstehe ich „Krankenabteilung“ nicht mehr klinisch, vielleicht hat das mit Karins ehemaliger Tätigkeit zu tun.

  5. margitta sagt:

    viel Glück für eure Kuhlen PatienInnen ist gar nicht so einfach mit dem Gendern

  6. Gabriele sagt:

    Danke, liebe Karin! So ein schönes „Pflegeheim“ für kranke und ältere Rinder. Liebevoller und fürsorglicher könnte „Mensch“ es wohl kaum gestalten. An alles ist gedacht, damit es den Vieren gut geht. Wie schön, auch mal wieder meine Patenkinder gesehen zu haben. Für alle wünsche ich weiterhin gute Besserung!

  7. Conny sagt:

    Da erblasst doch jede 5-Sterne-Privatklinik vor Neid und das Qualitätsmanagement kann einpacken. Dieser Standard setzt neue Maßstäbe, denn in der Butenländer Krankenabteilung können Gebrechen vergessen und das Leben genossen werden. Wissen die MUHtienten und das Butenländer Personal eigentlich, dass sie das dem hochqualifizierten Wissen und Einsatz unseres Hofleiters Puschek zu verdanken haben, der sich unermüdlich um das Wohl der Butenland-Bewohner kümmert und dabei so bescheiden im Hintergrund bleibt…und das bei dem spärlichen Gehalt! Eine Prämie in Form eines Wochenendausfluges mit dem Hundeporsche und einem dinner for two mit Pippilotta wäre da schon angemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.