Denn Tiere sind keine Maschinen

Geboren um zu sterben

von Admin, am 05.08.2021.

Die Sendung Plusminus berichtet momentan über Wegwerfkälber. https://www.facebook.com/plusminus.ARD/videos/332680615221785 Das Thema ist uralt, trotzdem verlinken wir nochmal den Einspieler, auch wenn er absolut nichts Neues zu Tage fördert. Viel grausamer ist es sowieso, wie so eine Wirtschaftssendung ihn aufzieht. Da wird nicht von Lebewesen gesprochen, sondern von Produkten. Eine Bäuerin erklärt, dass sie die Kinder einer Kuh für 90 Cent verkauft und es gibt eine dramatische Kunstpause wegen des ach so niedrigen Preises. Das ist mehr oder weniger ein Kopfgeld, es gäbe für Menschen mit ein bißchen Anstand also auch keinen Grund zum Aufatmen, wenn dieses Leben für 5 € verschachert wird. Im ganzen Bericht schauen den Betrachter ununterbrochen Kälberaugen an, eigentlich sind gerade Tierkinder in wohl jedem Gemüt als niedlich besetzt, trotzdem geht es nur darum, sie in einer Mast zu quälen und dann umzubringen. Und natürlich, warum weder die Henker noch die Verkäufer sich daran eine goldene Nase verdienen können. Das ganze Thema ist so unglaublich moralisch verrutscht, dass es tatsächlich ein Armutszeugnis für die ganze Menschheit ausstellt.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Geboren um zu sterben”

  1. Conny sagt:

    Ich kann mir solche Berichte nicht ansehen, ohne dass mein Blutdruck durch die Schädeldecke schießt, meine Emotionen mit mir durchgehen und ich zur zähnefletschenden Bestie mutiere. Wir leben in einer von Menschen geschaffenen perversen Wirklichkeit, die mit Worten gar nicht mehr beschreibbar ist und das Unheimlichste ist daran, dass anscheinend ganz normale Menschen keine Gewissenskonflikte und kein Mitleid mit Tierkindern empfinden, die normalerweise unseren Schutzinstinkt und liebevolle Gefühle für sie in uns auslösen…was für eine Verrohung…das ist unmenschlich!

  2. ellen sagt:

    Ich kann Conny nur zu 100 % zustimmen!!!! Eine unhaltbare Situation!

  3. Petra B. sagt:

    Connys Kommentar gilt auch für mich! Ich kann es nicht mehr sehen und ich schaue da auch nicht mehr rein. Trotzdem sind diese Sendungen wichtig, eben für die, die immer noch Molkereiprodukte konsumieren. Sie sollten um den Preis, um die Amoralität der „Produktion“ wissen. Mich macht das ganze einfach nur sehr, sehr traurig!

  4. Gabriele sagt:

    Hallo Conny, treffender kann man es gar nicht ausdrücken. Deine Worte sollten JEDEN ins Herz treffen und zum Umdenken bewegen.

  5. ingeborch sagt:

    Ich kann mir das auch nicht anschauen. Noch heute denke ich an schlimme Filmszenen, die ich vor Jahrzehnten gesehen habe.

    Die armen Babys. Und es sind so viele. So viele.

    „Auf dieser Erde leben die Tiere in der Hölle und ihre Teufel sind die Menschen.“ (Schopenhauer?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.