Denn Tiere sind keine Maschinen

Die dunklen Seiten eines Hofleiters

von Admin, am 21.08.2021.


Mannomann, da sind Karin und Jan gerade mal einen Tag weg und schon werden Puschek und Omic in einen riesigen Skandal verwickelt. Der einsame Texteschreiber ist gerade so sprachlos, dass er an dieser Stelle einfach die Meldung des Gänsewachdienstes veröffentlicht, die gerade in der Zentrale eingegangen ist.

„Samstag, 21.8.2021, Ortszeit 11.21 Uhr in Butjadingen:
Oberwachtmeister Hope, gleichzeitig Verfasser dieses Berichts, und seine zwei Kolleginnen Nicoletta und Amanda mussten heute auf der beliebten Rindervergnügungsmeile „Kuhdamm“ einen Hundeporsche mit dem amtlichen Kennzeichen „KING PUSCHEK 1″ aus dem Verkehr winken, da der Gackometer 26 km/h angezeigt hat. Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Wachtmeisterin Nicoletta, die die Geschwindigkeiten sehr gewissenhaft schätzt, eine Falschmessung kann deshalb ausgeschlossen werden. Der Kuhdamm ist eine verkehrsberuhigte Zone, in der höchstens 5 km/h erlaubt sind, da es sich um einen Schulweg handelt, auf dem auch Rinder im Kleinkindalter unterwegs sind.

Als wäre dieser doch sehr happige Verstoß nicht schon schlimm genug, war der Antrieb Marke Mensch mit unbekannten Baujahr auch noch völlig überhitzt und musste erstmal mit mehreren Limonaden gekühlt werden. Es ist also davon auszugehen, dass er über längere Zeit auf Maximalgeschwindigkeit gefahren wurde. Beim Halter des Fahrzeugs, übrigens ein hofbekannter Wiederholungstäter, der mehmals in der Woche durch Raserei auffällt, wurde eine starke Hundekeks-Fahne festgestellt.

Da er darüberhinaus sehr nervös wirkte, während sein Beifahrer betont stoisch nur geradeaus guckte, kontrollierte Wachmeisterin Amanda auch den Kofferraum. Dort wurden nicht nur mehrere Äpfel konfisziert, auch eine braune Substanz musste für weitere Untersuchungen ins Labor geschickt werden. Dabei könnte es sich um Lehmbrocken handeln, verursacht durch die Hochgeschwindigkeitsfahrt, der Verdacht auf MariWAUana kann aber selbstverständlich erst nach einer gründlichen Überprüfung ausgeschlossen werden. Der Fahrerschlüssel wurde dennoch zumindest vorerst nicht einbehalten, da der Täter mit der Kündigung aller beteiligten BeamtInnen gedroht hat, da er als Hofleiter natürlich auch dem Gänsewachdienst vorsteht.“

Und übrigens auch das hofinterne Labor leitet, wir gehen also davon aus, dass sich die ganze Sache schnell positiv aufklärt. Trotzdem sind solche Meldungen natürlich im ersten Moment ein Schock.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Die dunklen Seiten eines Hofleiters”

  1. Hilke sagt:

    Da hat sich der „einsame Textschreiber“ wieder
    GANS selbst übertroffen 😀
    „Gackometer“, „starke Hundekeks-Fahne“, gacker…
    Einsame Spitze, Bild und Text!

  2. Varken sagt:

    Kaum sind sind Karin und Jan aus dem Haus, gehen mit dem Schreiberling die Pferde durch.
    Großartig!

  3. Iris sagt:

    Das ist wieder ein tolles Bild und ein hochamüsanter passender Text, Klasse! MariWAUana ist auch zum Piepen …

  4. Marita sagt:

    Ich schlage dem Schreibling für den Butenländer Buchpreis vor. Eigentlich hätte der schon seit längerer Zeit ausgelobt werden müssen. Also nur nicht so bescheiden sein Jens, auch wenn Dir der Eine oder die Andere mal was in die Feder diktiert, die Plagiatsprüfung würdest Du mit Bravoure bestehen. Nur weiter so, echt großartig. ;-))

  5. Ira sagt:

    Ja wiklich, so super geschrieben!
    Vielen Dank, für diese tollen Geschichten, einfach klasse!

  6. Conny sagt:

    Ja, die Texte sind einfach überirdisch gut und deshalb so wunderbar passend für das Butenländer Tierparadies. Der Hofleiter hatte sich ja auch schon seit längerer Zeit seinen (Dick)Schädel zerbrochen, um einen angemessenen Titel für diesen gar nicht hoch genug einzuschätzenden Buchpreis zu finden…und nun endlich hat er ihn gefunden….tatatata…Achtung!: der ‚PUSCHEK Preis‘ und so selbstlos wie er nun mal ist, würde er ihn auch eigenpfötig übergeben (ggf. es wird über die Verleihung in der New York Times berichtet).

  7. Antonia sagt:

    Da kann ich mich nur anschließen: Wir werden hier mit einem weltklasse Text über die Butenländer Verkehrsskandale informiert. 🙂

  8. Silke sagt:

    Oh mein Gottchen, ich schmeiß mich weg 🙂 🙂 🙂

  9. Martina sagt:

    Da muss ich mich selbstverständlich auch anschließen. Die Texte von Jens sind ja ohnehin jeden Tag spitze,aber was er uns da heute kredenzt ist ja wohl Supersonderklasse !!
    Starke Hundekeksfahne… darauf muss man aber auch erst einmal kommen.
    LOL + LOL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.