Denn Tiere sind keine Maschinen

Besuch vom Morgenbladet aus Norwegen

von Admin, am 25.08.2021.

Momentan sind eine Journalistin und ein Fotograf aus Norwegen zwei Tage zu Besuch auf Butenland, um über den Hof zu berichten. Sie kommen vom „Morgenbladet“, von der Größe her ist diese Zeitung vergleichbar mit deutschen
Agenturen wie zum Beispiel „Die Welt“. Also ganz schön groß, deshalb haben Karin und Jan auch kaum Kontakt zu den beiden und Hofleiter Puschek persönlich hat die Betreuung übernommen. Unterstützt wird er von Omic, der als perfekter Assistent unseres Chefs alle Interviews per Steno mitnotiert. Ole, der offizielle Butenländer Pressemuher und Ressortleiter für entzückte „Aaaaah“- und „Oooooh“-Laute vervollständigt das Trio, deshalb kann diese Reportage definitiv nur klasse werden.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Besuch vom Morgenbladet aus Norwegen”

  1. Hilke sagt:

    Sorry, ich hab mal wieder nur Augen für Puschek, er macht seine Sache offenbar wirklich gut, ein echter leader eben 😉
    Die Menschen haben brav die Hände im Griff und folgen dem Führungsteam um Puschek achtsam. So muß es sein, Applaus Applaus (ganz kermit the frog-like)! 🙂

  2. JulMo sagt:

    Da bin ich mal gespannt.Werde mir dann die Ausgabe sichern .
    Mal schauen, ob die anderen Zeitungen auch das Thema aufgreifen.
    Wisst ihr schon, wann der Artikel erscheinen wird?

  3. Antonia sagt:

    Butenland erobert die Welt 🙂
    Finde ich super, – ich hoffe, dass ganz viele Menschen egal aus welchem Land Eure Vorbildfunktion und Idee verstehen und ihr Leben zugunsten der Tiere umstellen.

    Toll, dass Ole nun zum Pressesprecher gekürt wurde;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.