Denn Tiere sind keine Maschinen

Wir stellen euch Omic vor

von Admin, am 26.05.2021.

Die schönsten Beiträge, die wir erstellen können, sind immer die über zukünftige Familienmitglieder von uns. Das ist auch jetzt wieder der Fall, denn wir präsentieren heute erste Bilder von Omic, der Anfang Juni ein Butenländer wird. Er ist ungefähr 10 Jahre alt und lebte lange komplett verwahrlost als rumänischer Straßenhund. Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich um einen Artgenossen von Hofleiter Puschek. Da den Pekinesen ihr Dickschädel in den Genen liegt, ist der kleine Kerl im Tierheim leider gar nicht zurecht gekommen und hat dort extrem abgebaut. Deshalb ist es gut, dass er jetzt in eine Umgebung kommt, wo er seinen natürlichen Größenwa … seinen natürlichen Charme voll ausspielen kann und sogar auf dem Gebiet mit unserem Grafen Wettbewerbe austragen darf.

Das Video zeigt ihn beim Verlassen der Tierklinik, wo er vor seiner Abreise nochmal richtig durchgecheckt wurde. Die kommentierende Dame ist übrigens nicht Karin, die über Nacht die rumänische Sprache gelernt hat, anscheinend sprechen die Pekinesen-Mamas nur alle im exakt gleichen Tonfall mit ihren Schützlingen. Das ist auch perfekt, denn so muss sich Omic gar nicht groß umgewöhnen. Es sei auch noch gesagt, dass wir schon seit Wochen an dieser Vermittlung arbeiten, es hat also absolut nichts damit zu tun, dass wir einen Nachfolger für Puschek suchen. Vielmehr hatten wir von Anfang an einen Artgenossen für unseren Chef im Sinn, da dieser mit den anderen Hunden nichts anfangen kann und wir es deshalb mal mit jemandem von seinem Stand probieren wollten. Die Wochen ab Juni werden auf jeden Fall spannend bis zuckersüß, das ist wohl jetzt schon garantiert.

Der vermittelnde Verein ist übrigens unter diesem Link https://www.facebook.com/dogsoulssos zu finden. Klickt ruhig mal darauf, vielleicht verliebt ihr euch ja auch spontan in eine liebenswerte Seele, die ein eigenes Körbchen sucht.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Wir stellen euch Omic vor”

  1. Bettina sagt:

    Schön, dass Omic ein so wunderbares Zuhause
    gefunden hat. Das zeigt wieder, wie wichtig eure Arbeit ist.

  2. JulMo sagt:

    Nein, das ist ja klasse:), aber auch bitter notwendig, dass Puschek endlich einen Teil seines Aufgabenfeldes abtritt. Es reicht ja, wenn er noch 200% davon behält. Weil diesen Schock von letzter Woche, habe ich nur sehr langsam verdaut.
    Beginnt Omic mit Körbchenarbeit oder wird er auch in AR (Animal Ressources) eingearbeitet? Aber dann wird es mit zwei Porsches ziemlich eng auf dem Kuhdamm. Kann mir nur schlecht vorstellen, dass Puschek seinen Porsche hergibt, wo er doch so empfindlich mit Kratzern auf dem Lack ist.
    Da freue ich schon mal auf Anfang Juni 🙂

  3. Rielle sagt:

    Wie schön, daß noch ein Seelchen die Chance auf sein Paradies erhält.

  4. Varken sagt:

    Wie wundervoll. Omic, Du weißt es noch nicht: Aber es kommen großartige Zeiten auf Dich zu. Und das noch an der Seite einer LEGENDE!
    Garantiertes Happy End.

  5. Antonia sagt:

    Das freut mich für Omic und auch für Euch. Hoffentlich mögen sich die beiden Artgenossen. Aber Puschi und Pippilotta mögen sich doch auch. Ich hatte mich über die Aussage gewundert, dass Puschi mit den anderen Hunden nichts anfangen kann.

  6. Gabriele R. sagt:

    Lieber Omic, wir alle freuen uns sehr auf Deine Ankunft und hoffen, dass Du Dich gut einleben wirst. Sicher spürst Du sehr schnell, dass Du in einem Paradies „gelandet“ bist und hoffentlich vor allem in Puschek einen guten Freund finden wirst.

  7. ingeborch sagt:

    Ein wenig Entlastung für Puschek kann nicht schaden. Nur im Hundeporsche könnte es etwas eng werden…

  8. Bärbel und Lasse sagt:

    Das war bestimmt Liebe auf den ersten Blick liebe Karin und Jan!!.Ich habe auch einen spanischen Strassenhund adoptiert,weil er meinem Papillon soo ähnlich sah,nur mit wenig Fell.Jetzt ist ein Spitz daraus geworden.Der liebste,braveste Hund den ich bisher hatte,obwohl er nix kannte.Meine beiden sind ein Traumteam.Holt euch Hunde vom Tierschutz,am besten zwei.Puschek und Omic viel Glück

  9. Petra B. sagt:

    Liebe Alle 🙂
    im Film ruft die Betreuerin Omic Omicu 🙂 Das ist der Vokativ. Und wenn die Hof Butenländer Omic demnächst Omicu rufen, ich verspreche es Euch, dann dreht er sich um und kommt :-)))))

  10. Ira sagt:

    Ach wie schön ist das denn, Omic wird ein so wunderschönes Zuhause bekommen und Puschek wird entlastet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.