Denn Tiere sind keine Maschinen

Update zu Puschek

von Admin, am 21.05.2021.


Natürlich gibt es heute Abend ein Update zu Puschek, mit dem wir in die Tierklinik mussten. Ein Vestibularsyndrom, das viele Leute in den Kommentaren vermutet haben, ist es nicht, weil die Symptome nicht passen. Er hat weder eine permanente Kopfschiefhaltung, noch zeigt er schnelle Augenbewegungen, ihm ist auch nicht übel.

 
Die Neurologin vermutet entweder eine beginnende Demenz oder einen Hirntumor. Das würden wir jetzt natürlich gerne weiter untersuchen lassen, aber das Problem ist leider Puscheks Temperament. Der Hofleiter geht schon an die Decke, tobt und beisst, wenn Karin versucht ihn zu bürsten, die Augen zu säubern oder anders zu pflegen. Logisch, dass er da bei Fremden erst recht durchdreht, deshalb hat er die Klinik zusammengebrüllt und eine Herzuntersuchung war nicht möglich. Ein Hirntumor kann aber leider nur mit einer CT-Untersuchung ausgeschlossen werden, dafür muss man ihn in eine Vollnarkose legen. So etwas ist bei älteren Hunden sowieso ein enormes Risiko, ohne eine vorherige Herzuntersuchung kann es aber richtig kritisch werden.
 
Wir wurden deshalb wieder nach Hause geschickt und sollen uns die weiteren Schritte überlegen. Selten hatten wir eine schwierigere Entscheidung zu treffen. Wenn ein Hirntumor vorliegt und dieser nicht behandelt wird, dann ist das Ende richtig bitter. Auf der anderen Seite wäre es aber auch eine Tragödie, wenn Puschek die Narkose nicht verkraftet und daraus nicht mehr aufwacht, vor allem wenn sich dabei heraustellt, dass sich kein Tumor gebildet hat. Vorerst behandeln wir ihn ab sofort mit Vitofyllin-Tabletten, die die periphere und zerebrale Durchblutung fördern. Wenn diese Therapie aber nicht anschlägt, steht uns mal wieder eine fast unmögliche Entscheidung ins Haus, die uns niemand abnehmen kann. Das sind immer die Schattenseiten in so einem Tierparadies, durch die man aber natürlich auch gehen muss.

Kategorie: Allgemein

15 Antworten zu “Update zu Puschek”

  1. Avatar Antonia sagt:

    Oh mein lieber Puschek, das sind ja schlimme Nachrichten. Aufgrund Deines Methusalem-Alters hatte ich schon öfter befürchtet, bald so etwas zu lesen. Aber dass Du die ganze Klinik zusammengebellt hast, nehme ich als gutes Zeichen, dass Du noch so viel Lebensenergie hast, dass Du mit den richtigen Medikamenten wieder auf die Beine kommst und Butenland noch eine Weile leiten kannst.
    Ich denke an Dich und an Euch alle und drücke ganz doll die Daumen. Ganz herzliche Grüße von Antonia

  2. Avatar Anne sagt:

    Dieser kleine Pekinese ist ein großer *Beweger*.
    Ich singe hier für ihn, ein Lied von Denean:

    All my relations, I am one with You.
    In all that you teach me,
    I’ll give thanks to you.
    With my heart I listen as I pray,
    I know you are with me
    guiding my way-

    For legged, winged ones
    creaturs great and small
    in humble honor I will stand tall.
    Walking straight the path of harmony,
    all my relations come walk with me.

    Ich habe soviel von den Tieren gelernt!

    In Gedanken bin ich bei Euch Butenländer Menschen, denen viel abverlangt wird in solchen Situationen.
    Meinen Respekt und meinen Dank, für alles was ihr diesen „Lebewesen in ungleicher Gestalt“ an Zuwendung und Achtsamkeit entgegen bringt.
    So geht Leben!

    Ich grüße euch herzlich und denke an Puschek und euch und all den anderen, die mit euch leben, mit der Hoffnung, dass es wieder werden wird mit dem Hofleiter…….

  3. Avatar Varken sagt:

    Scheiße. Das soll alles nicht wahr sein.

    Lieber Puschek, nun möge eine Macht – noch größer als Deine – Dich behüten.

    Ich bin traurig.

  4. Avatar Heike Boyens sagt:

    Oh weh! Seit einiger Zeit verfolge ich die Ereignisse auf Hof Butenland und Mensch und Tier sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich wünsche euch in der jetzigen Situation viel Kraft und hoffe, dass Puschek wieder auf die Beine kommt! Ich möchte euch an dieser Stelle einmal danken für das, was ihr für die Tiere und auch für die Menschen tut. Für mich seid ihr jeden Tag eine Kraftquelle – zufriedene, gut umsorgte Tiere und viel,viel Liebe!

  5. Avatar Conny sagt:

    Nicht immer sind die Möglichkeiten der Medizin ein Segen und die Frage ist, ob dem lieben alten Puschek ein längeres Leben oder ein längeres Leiden damit ermöglicht wird. Er hat so ein schönes und behütetes Leben bei euch gehabt, liebe Karin und lieber Jan und wie wir wissen, hasst er es, in irgendeiner Form bearbeitet zu werden, wieviel mehr dann von fremden Menschen. Vielleicht tut ihr ihm den allergrößten Gefallen, ihn mit Medikamenten schmerzfrei nach Hause zu holen und ihn in der vertrauten Umgebung und geborgen im Kreise seiner Lieben zu begleiten oder ihn dort von seinem Leiden befreien zu lassen. Es ist so unendlich schwer, das zu entscheiden….was würde Puschek wollen?

  6. Avatar Ira sagt:

    Gebt die Hoffnung nicht auf!
    Ich denke an euch.
    Puschek, ich drücke die Daumen!

  7. Avatar Marita sagt:

    Puschek – diese kleine große Persönlichkeit wird machen was ER für richtig hält. Uns bleibt nichts anderes übrig als seine Entscheidung zu akzeptieren. Wie immer sie aussehen mag. Er weist uns unseren Platz an. Es zeigt uns auf, wie viele Momente es gab, die Puschek durchlaufen hat, die wir so bewusst gar nicht wahr genommen haben. Puschek eben…. Dabei war jeder Augenblick so kostbar, jeder Moment ein Kleinod im Herzen der Beteiligten. Liebster Puschek – es ist alles gut was du tust, auch wenn es uns noch so schmerzt. Ich wünsche dir alles Gute, aber lass uns nicht im Stich.

  8. Avatar Martina sagt:

    Liebe Marita,
    das ist ein ganz wunderbarer Kommentar,dem ich mich vollumfänglich anschließen möchte.
    Auch wenn es schmerzt und die Tränen fließen …

  9. Avatar Gudi sagt:

    Ich schicke euch gute Gedanken, Zuneigung und Wünsche !
    Für den kleinen, frechen Puschek erhoffe ich keine Schmerzen und Angst, egal was passiert. Dankbar bin ich Karin und Jan, Ihr seid Entscheider in guten und in schlechten Zeiten und tragt Verantwortung, dankbar für Eure Fürsorge, Euer Mitgefühl und Empathie gegenüber den Euch anvertrauten Lebewesen.

  10. Avatar Monika sagt:

    Dem lieben Puschek gute Besserung! Es wäre schön, wenn sich die Ausfälle medikamentös in den Griff bekommen ließen! Eine Vollnarkose in dem Alter ist gefährlich, da habt Ihr völlig Recht. Und selbst wenn es ein Hirntumor wäre…daran würde ich ein Opa-chen wie Puschek nicht mehr operieren lassen…Die Daumen sind gedrückt!!

  11. Avatar Hilke sagt:

    So wunderbare Kommentare! Da kann ich mich nur anschließen, insbesondere Marita’s und Conny’s spiegeln meine Sicht wider, ihr alle seid großes Kino.

    Puschek, ich habe dich sehr lieb!

  12. Avatar Gabriele R. sagt:

    Es tut mir so leid!!! Diese Nachricht war ein grosser Schock für mich, da ich an Puschek sehr hänge und Ihr alle wohl noch viel mehr. Ich wüsste jetzt auch nicht, was für Puschek das beste wäre, es ist wirklich eine sehr schwere Entscheidung. Wahrscheinlich würde ich erstmal abwarten. Denn, wenn der Kleine wirklich einen Tumor hat ist das Risiko einer OP doch extrem gross. Dieser grosse Stress wäre für den kleinen Helden bestimmt sehr schlimm. Ich bin jetzt ganz niedergedrückt und traurig und drücke die Daumen, dass ein grosses Wunder geschieht!!!

  13. Avatar margitta sagt:

    denke sehr viel an Karin, wie mag es ihr wohl gehen, ihrem Liebling? Bin mir aber gewiss, dass sie auch im Sinne von Puscheck die richtige Entscheidung treffen wird.

  14. Avatar margitta sagt:

    mit ihrem Liebling, soll es heissen.Gut, dass sie so viel Unterstützung hat, die hätte ich mir auch sehr gewünscht.

  15. Avatar ingeborch sagt:

    Der arme Schatz… <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.