Denn Tiere sind keine Maschinen

Wer schön sein will, muss leiden

von Admin, am 07.04.2021.

Stine hatte gestern einen Termin in unserem Klauenpflegestudio, deshalb tun ihr noch etwas die Beine weh und sie ist heute auf dem Hof geblieben. Das ist natürlich DIE Gelegenheit für Amanda. Die verfolgt zwar eigentlich nur Janne, aber wenn die große Liebe Richtung Weide geflüchtet ist, muss man einfach auch mal flexibel sein.
 
Damit kann die interessierte Leserschaft gleich zwei Dinge fürs Leben lernen: Erstens muss man als professionelle Stalkerin nehmen, was gerade da ist und darf nicht wählerisch sein. Und zweitens glüht auch die größte Liebe nur so lange, bis ein viel zu weiter Weg die Leidenschaft zumindest kurzfristig auf Eis legt. Denn so eine Affäre ist zwar schön und gut, aber dafür täglich eine Viertelstunde in die Pampa watscheln? Nicht mit Amanda.
 
Auf jeden Fall weiß Stine jetzt wieder, warum sie sich lieber absondert und ihre Füße sind wohl auch nur noch zwei, drei Nonstop-Gackereien von einer sensationellen Wundergenesung entfernt. Pavarotti schaut sich das Ganze aus dem Hintergrund an und macht sicher demnächst eine Power-Ballade aus dem Stoff.

Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Wer schön sein will, muss leiden”

  1. Avatar Ira sagt:

    Ach Stine, morgen ist wieder alles gut. ❤️

  2. Avatar Gabriele R. sagt:

    Es dauert immer ein Weilchen, bis man sich an neue „Schuhe“ gewöhnt hat. Stine, bald sind die neuen Füsse eingelaufen und Du fühlst Dich damit wieder richtig wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.